Anzeige

Smoke & Vote: Plauener stimmen mit Zigarettenstummel ab

Ballot Bins ermutigen Raucher, an Umfragen teilzunehmen und die Stadt sauber zu halten

Plauener stimmen mit Zigarettenstummel ab und halten Stadt sauber: Das Projekt “Smoke & Vote” ist in Plauen gut angelaufen. In speziellen Aschenbechern können Raucher nicht nur ihre Kippen loswerden, sondern gleichzeitig auch noch an Umfragen teilnehmen. Macht Ihr mit? Wir haben uns die Idee angeschaut.

Mehr dazu im Reel:

Kipp’s nicht auf den Boden

Umgesetzt hat das Projekt der Dachverband Stadtmarketing Plauen. Mehr als 100 Milliarden Zigaretten werden jährlich in Deutschland geraucht. Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) besagen, dass davon bis zu zwei Drittel auf dem Boden landen. Zigarettenkippen sind eines der weltweit am häufigsten weggeworfenen Abfallprodukte und das Ausmaß der Umweltverschmutzung ist enorm.

Anzeige
Tim Korndörfer, Erik Exner und Sophie-Gürtler an einem der "Smoke & Vote"-Aschenbecher. Foto: S. Höfer
Tim Korndörfer, Erik Exner und Sophie-Gürtler an einem der “Smoke & Vote”-Aschenbecher. Foto: S. Höfer

Dank Robert Fischer (Geschäftsführer der Manicx GmbH), der sich als Mitglied im Dachverband Stadtmarketing Plauen e.V. engagiert und die Idee einbrachte, werden nach London, Berlin oder auch dem schwedischen Ort Smögen nun in Plauen die ersten acht Ballot Bins aufgestellt. Ballot Bins sind überdimensionierte Aschenbecher, die gleichzeitig zum Mitmachen bei Entscheidungsfragen anregen und somit mit mehr oder weniger ernst gemeinten Fragen auch als Stimmungsbarometer für vielfältige Themen genutzt werden können.

“Wir fanden die Idee sofort klasse und sind sehr dankbar, dass wir tolle Partner aus den Reihen unserer Mitglieder gefunden haben, die das Projekt unter dem Motto ‘Smoke & Vote’ nun mit uns zum Leben erwecken”

Sophie Gürtler vom Dachverband Stadtmarketing Plauen e.V.

“Wir fanden die Idee sofort klasse und sind sehr dankbar, dass wir tolle Partner aus den Reihen unserer Mitglieder gefunden haben, die das Projekt unter dem Motto ‘Smoke & Vote’ nun mit uns zum Leben erwecken”, sagt Sophie Gürtler vom Dachverband Stadtmarketing Plauen e.V.

Auch Bürgermeisterin Kerstin Wolf stand der Idee von Anfang an positiv gegenüber und wünschte sich eine regionale Umsetzung: „Ich finde die Idee sehr gut und würde mir solche Ballot-Bins auch vor einigen öffentlichen Gebäuden wünschen.“

Für die solide Herstellung konnte mit der Diakonie am Campus gGmbH tatsächlich ein regionaler Anbieter in unserer Partnerstadt Hof gefunden werden.

Ziel ist es, dass an den Standorten mindestens Dreiviertel weniger Zigarettenkippen auf dem Boden landen als bisher, d.h. nicht, dass wir zum Rauchen animieren wollen. Beim Prototypen, der auf dem Gelände der Diakonie in Hof eingesetzt wurde, hat es funktionier. Dort wurde das Angebot von den rauchenden Auszubildenden sehr gut angenommen.

Anzeige

Für die Finanzierung konnten wir die VR Bank Bayreuth-Hof gewinnen. Bastian Richter war von Anfang an Feuer und Flamme und federführend mit uns gemeinsam am Ball, dass das Projekt, welches ohne erhobenen Zeigefinger, aber unbedingt mit einem Augenzwinkern dazu beiträgt, Plauen von einigen zusätzlichen Zigarettenkippen auf dem Boden zu bewahren, starten konnte.

Bei folgenden Partnern, die jeweils eine Patenschaft übernommen haben, kann man die ersten acht „Smoke & Vote“ Kästen finden:

  1. Basketballclub Vogtland e.V. (am Theaterplatz)
  2. Galerie Forum K (im Innenhof)
  3. Fanprojekt  Plauen –Vogtland e.V. (auf dem Gelände der Alten Kaffeerösterei)
  4. Soziokulturelle Zentrum Malzhaus  i.S.e.V.
  5. SV 04 Plauen-Oberlosa e.V. (Kurt-Helbig-Sporthalle)
  6. VFC Plauen e.V.
  7. Vogtländischer Bergknappenverein zu Plauen e.V. (am Alaunbergwerk „Ewiges Leben“)
  8. 2plus4 macht 1 e.V. (im Skatepark)
Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Polizei-Report Plauen-Vogtland: E-Bike in Plauen gestohlen

nächsten Artikel lesen

Polizei-Report Plauen-Vogtland: Autobahn 72 vollgesperrt