Anzeige
Die Plauener Tanznacht

Krisengespräch: Landrat sichert Stadtwerken im Vogtland Unterstützung zu

Thomas Hennig: „Gas, Strom und Wasser müssen für jeden bezahlbar bleiben“ Landrat Thomas Hennig hat sich in Plauen mit der Geschäftsleitung der Stadtwerke Oelsnitz, Reichenbach sowie Stadtwerke Strom Plauen zu einem Krisengespräch getroffen.

Lars Lange, Geschäftsführer der Stadtwerke Reichenbach, Landrat Thomas Hennig, Ines Puhan, Geschäftsführerin der Stadtwerke Oelsnitz und Peter Kober, Geschäftsführer der Stadtwerke Plauen (v.l.).
Lars Lange, Geschäftsführer der Stadtwerke Reichenbach, Landrat Thomas Hennig, Ines Puhan, Geschäftsführerin der Stadtwerke Oelsnitz und Peter Kober, Geschäftsführer der Stadtwerke Plauen (v.l.). Foto: Vogtlandkreis

Im Kern ging es dabei um die Versorgungssicherheit der Bürgerinnen und Bürger im Vogtland und um die Krisenvorsorge im Falle einer Energiemangellage. Um die stark gestiegenen Preise in den Bereichen Gas und Strom zu dämpfen, plädieren alle drei Stadtwerke unter anderem für eine Laufzeitverlängerung der deutschen Kohle- und Atomkraftwerke. Zudem müsse der Bund rasch geeignete Mechanismen in Gang setzen, die die explodierenden Kosten für eine breite Masse der Bevölkerung spürbar abfedern.

Landrat Hennig sicherte den Stadtwerken notwendige Unterstützung durch den Landkreis zu und unterstrich: „Es muss nicht nur die Versorgungssicherheit für die Vogtländerinnen und Vogtländer dauerhaft gewährleistet sein, sondern Gas, Strom und Wasser müssen jedem bezahlbar zur Verfügung stehen.“

Anzeige

Die Spitzen der Stadtwerke und Landrat Hennig haben sich auf einen weiteren, laufenden Dialog verständigt.

Anzeige
Die Plauener Tanznacht
Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Zwei Monate Carsharing in Plauen – ein erstes Feedback

nächsten Artikel lesen

Paten für erste Klimainsel in Plauen gesucht