Banner-Spitzenstadt

Anzeige

.

Schöner Anblick: Tipps zur Wandgestaltung

Um sich in seinem Zuhause wohl zu fühlen, sollte man es stilvoll und individuell einrichten. Die Wandgestaltung spielt dabei eine zentrale Rolle. Von ausgefallen-originell über minimalistisch-elegant bis Vintage: Der Auswahl an passender Wanddekoration sind keine Grenzen gesetzt.

Schluss mit kahlen weißen Wänden! Farben, Bilder und andere Deko-Elemente bringen frischen Wind in die eigenen vier Wände und steigern das Wohlbefinden. Doch welche einfachen Möglichkeiten gibt es, um die Wände schnell und unkompliziert im neuen Look erstrahlen zu lassen?

Sich inspirieren lassen

Am 16. und 17. April findet im „Industriebau Plauener Gardine“ zum dritten Mal die branchenübergreifende Messe SCHAU AUF DESIGN statt. Innovative regionale Unternehmen präsentieren neue Trends unter anderem aus den Bereichen Mode, Möbeldesign und Interieur. Bestimmt lässt sich hier die eine oder andre interessante Anregung zur kreativen Wandgestaltung finden.

Auch wenn man bei der Wohnungseinrichtung, wie auch bei der Auswahl der Mode, in erster Linie auf seinen persönlichen Geschmack achten sollte – Inspirationen von Freunden, Fachexperten und aus dem Internet schaden nicht. Es lohnt sich auf jeden Fall, die Augen offen zu halten.

Lieblingsfotos auf Leinwand

Fotos und Bilder sind die Klassiker der Wandgestaltung. Lieblingsfotos, ausgedruckt im Großformat, verleihen der Wohnung eine persönliche Note. Neben klassischem Fotopapier bietet zum Beispiel WhiteWall den Fotodruck auf Leinwand, hinter Acrylglas oder auf Alu-Dibond-Platten. Diese Trägermaterialien bringen die Fotos richtig zum Strahlen.

Gemälde, Grafiken und Kunstreproduktionen bleiben weiterhin beliebte Wanddekorationen, die den persönlichen Geschmack wiederspiegeln. In verschiedenen Online-Galerien werden heute auch Kunstliebhaber mit etwas kleinerem Geldbeutel fündig.

Für die Aufhängung der Bilder gibt es viele unterschiedliche Möglichkeiten. So zum Beispiel als Einzelstück oder im Stil der sogenannten Petersburger Hängung, bei der die Bilder dicht nebeneinander, jedoch ohne strenge Regeln platziert werden, sodass der Eindruck von einer leicht chaotischen Anordnung entsteht.

Wandtattoos und -sticker

Wandtattoos und -sticker sind nach Fotos und Bildern die wohl einfachste Form der Wandgestaltung. Sie sind unkompliziert anzubringen und ganz leicht wieder zu entfernen. Außerdem setzen sie Akzente und können zur optischen Strukturierung der Wand dienen.

Spiel mit Farben und Tapeten

Abwechslung können Farben und Tapeten bringen. Wichtigster Grundsatz dabei: Nicht übertreiben, sondern kleinere Flächen betonen und die Farben und Muster sorgfältig aufeinander abstimmen. Designer entwerfen mittlerweile tolle moderne Tapeten, die die Wand zum Hingucker machen. Schöne Tapeten von skandinavischen Designern bietet zum Beispiel das Scandinavian Design Center. Bei den Farben ist aktuell Dunkelblau im Trend. Zarte Pastelltöne sorgen für Frische. Dabei muss nicht die ganze Wand gestrichen werden. Farbige Punkte – mit einer Schablone auf weißen Grundton gemalt – wirken locker, frisch und lebensfroh. Streifen strecken die Wände optisch in die Höhe.

Betonoptik

Grau ist langweilig? Nicht beim neuen Trend – der Wandgestaltung in Betonoptik. Sie wirkt sehr modern und ist alles andere als kalt und ungemütlich. Der begehrte Betonlook muss nicht aus echtem Beton bestehen. Täuschend echt sehen Gipspaneelen oder Tapeten aus, die dem grauen Werkstoff nachempfunden sind.  © WhiteWall Man and dog in canoe on lake Minnesota USA – Daniel J Cox

2016-02-22



Facebook

Partner

RadioSelection - Deutschlands neues Musikradio

  Historikus Vogtland

Anzeigen

WbG Plaueninszenium

Radio Selection - Individuelle InStore Audio Lösungen

  • .
  • .
.
.

xxnoxx_zaehler

.

xxnoxx_zaehler