.

Plauen gedenkt 7. Oktober 1989

Besuch Bundespräsident a.D. Joachim Gauck

Plauen gedenkt 7. Oktober 1989 30 Jahre ist es her, dass die Plauener sich zu ihrer ersten von insgesamt 22 Samstagsdemonstrationen durch die Straßen zogen. Plauen erinnert am kommenden Montag, 7. Oktober an diese mutige Demonstration, die erste auf dem Gebiet der ehemaligen DDR, bei der die Staatsmacht zum Einlenken gezwungen war. Mit dem Glockenläuten der Lutherkirche und der Begrüßung durch Oberbürgermeister Ralf Oberdorfer wird das „Gedenken an die Ereignisse im Herbst '89 in Plauen“ am Montag (7. Oktober) um 18 Uhr am Wende-Denkmal eröffnet werden.

Nach ihm wird der sächsische Ministerpräsidenten Michael Kretschmer das Wort ergreifen und die Rolle Plauens aus Sicht des Freistaates Sachsen würdigen. Ganz besonderer Ehrengast an diesem Tag ist Bundespräsident a.D. Joachim Gauck, der ebenfalls das Wort an die Teilnehmer richten wird, ehe Landesbischof Dr. Carsten Rentzing aus Dresden die damaligen Ereignisse aus Sicht der Kirche schildert. Und zum Abschluss wird Wolfgang Sachs als Zeitzeuge, aber auch als Vorsitzender des Initiatorenkreises "Wende-Denkmal" über die Entstehung des Denkmals sprechen. Für schwungvolle musikalische Umrahmung sorgt Voko-Brass vom Vogtlandkonservatorium „Clara Wieck“ unter Leitung von Jörg Leitz.

Danach bewegt sich der Zug der Teilnehmer zum Südportal der Lutherkirche. Traditionell können dort wieder Kerzen entzündet werden. Dank der Unterstützung des Freistaates Sachsen kann dieses Jahr ein einmaliges Projekt verwirklicht werden: An die Rathausfassade wird eine animierte 3 D Laser-Grafikshow projiziert werden, die die Ereignisse in Plauen 1989 wiedergibt. Ein Friedensgebet in der Lutherkirche bildet den Abschluss der Gedenkveranstaltung. In der Lutherkirche schließt sich dann noch eine Podiumsdiskussion der Bundestagsfraktion Bündnis 90 / Die Grünen an.

Es ist zu beachten, dass durch die Veranstaltung am Wende-Denkmal die Straßenbahn ihren Fahrverkehr nach Neundorf (Linie 1 und 6) in der Zeit von 17.30 bis 20 Uhr einstellt. Die Tram-Linie 6 verkehrt zwischen dem Oberen Bahnhof nach Waldfrieden und zurück. Zwischen der Jugendherberge „Alte Feuerwache“ und der Straßenbahnendhaltestelle Neundorf wird ein Ersatzverkehr mit Bussen eingerichtet. Am Dittrichplatz wird stadteinwärts die Ersatzhaltestelle auf der Engelstraße angefahren. Die Stadtbuslinie B fährt ab Tunnel über die Bahnhofstraße zum Albertplatz und zurück. Der Streckenast Dobenaustraße, Stadtpark und Karlstraße kann nicht bedient werden. (pl)

 

Tipp:

Ausstellung „Wir sind das Volk“ wird eröffnet

„Wir sind das Volk“ ertönte es zehntausendfach Woche für Woche auf den Demonstrationen im Herbst vor 30 Jahren. Wohl kaum ein anderer Spruch prägte die Wendezeit so sehr wie dieser. Ja, er wurde zum „Schlachtruf“ für eine Friedliche Revolution, die ein ganzes Land verwandelte und ihren Ursprung am 7. Oktober 1989 in Plauen hatte. 15.000 Menschen stemmten sich gegen die Staatsgewalt und brachten Schulter an Schulter ihren festen Willen zum Umbruch des Landes zum Ausdruck. Das Landratsamt will auf dieses bedeutende Jubiläum mit der Ausstellung „Wir sind das Volk“ aufmerksam machen.

 

Sie zeigt in acht Außenschaukästen und im Galeriebereich im Foyer auf 24 weitern Großfotos und Rollups das damalige Zeitgeschehen. Alle Bilder, wie auch die Filme, die zur Vernissage am 7. Oktober um 9.30 Uhr im Foyer des Landratsamtes Vogtlandkreis Postplatz 5 gezeigt werden, stammen aus dem Archiv des „Vogtländischen Heimatverlags Neupert“. Der Verleger und Buchautor Jan-Curt Röder wird zur Vernissage anwesend sein ,sein neues Buch „3 Stunden die die Welt verändern“ – Plauen zwischen DDR 1989 und BRD 2019 vorstellen und wird mit seinen Eindrücken an die damalige Zeit erinnern. (vl)

 

2019-10-06



Facebook

Partner

RadioSelection - Deutschlands neues Musikradio

  Historikus Vogtland

Anzeigen

WbG Plauen

Radio Selection - Individuelle InStore Audio Lösungen

  • .
  • .
.
.

xxnoxx_zaehler

.

xxnoxx_zaehler