Anzeige

Sachsendruck Plauen streicht Stellen

Unternehmen eröffnet Insolvenzverfahren

Der Sachsendruck Plauen muss offenbar fast die Hälfte seiner rund 200 Stellen streichen. Das geht aus einem Bericht des VRF hervor. Das Traditionsunternehmen leidet unter der Krise in der Druckbranche.

Seit Anfang des Monats läuft das Insolvenzverfahren. Künftig will sich der Sachsendruck stärker auf den gut laufenden Kinderbuchdruck sowie auf Druckaufträge aus dem Internet konzentrieren. Problematische Geschäftsfelder sollen aufgegeben werden.

Anzeige

Derzeit laufen Gespräche mit dem Betriebsrat und ein Sozialplan befindet sich in Arbeit. In der nächsten Woche soll es weitere Einzelheiten geben. Bis März 2015 soll das Insolvenzverfahren nach Informationen des Vogtland-Anzeigers abgeschlossen sein. 85 Arbeitsplätze der derzeit 205 sollen dann noch bestehen.

Anzeige

“Mit der Neuausrichtung des Betriebes sind wir für die Zukunft gut gerüstet und die Paul-Schneider-Straße bleibt Produktionsort”, sagt Geschäftsführer Stephan Treuleben. (mar)

2014-09-16

Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Inkasso-Schreiben aus der Schweiz fluten das Vogtland

nächsten Artikel lesen

Plauen feiert 120 Jahre Straßenbahn

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.