Anzeige
900 Jahre Plauen in einer Show - Die Show des Jahres zum Jubiläum

Arbeitslosigkeit im Vogtland geht deutlich zurück

Aufschwung am Arbeitsmarkt setzt sich fort

Der Arbeitsmarkt in Plauen und im Vogtland konnte im April von einer kräftigen Frühjahrsbelebung profitieren. Die Arbeitslosigkeit ging deutlich zurück. Im Agenturbezirk sind derzeit 8108 arbeitslose Frauen und Männer gemeldet. Das sind 10,2 Prozent weniger als im März.

Im Vergleich zum Vorjahr sind es 8,5 Prozent weniger. Die aktuelle Arbeitslosenquote geht auf 6,9 Prozent zurück. „Aufgrund der saisonüblichen Frühjahrsbelebung verzeichnen wir weniger Arbeitslosmeldungen aus Erwerbstätigkeit und deutlich mehr Abgänge in Beschäftigung. Im Vergleich zum Vormonat konnten von der guten Entwicklung bis auf die Ausländer alle Personengruppen profitieren. Besonders spiegelt sich der Rückgang der Arbeitslosigkeit jedoch bei den Männern wider“, sagt die Plauener Agenturchefin Helga Lutz in ihrer monatlichen Bilanz.

Anzeige

Die aktuelle Entspannung kam vor allem jenen zugute, die noch nicht länger als ein Jahr arbeitslos sind. „Jetzt finden hauptsächlich viele Menschen wieder einen Job, die im Winter arbeitslos wurden. Dieser Saisoneffekt zeigt sich überwiegend im Bereich der Arbeitslosen-versicherung. Zum Winter steigen die Zahlen dort überdurchschnittlich an und im Frühjahr sinken sie dann wieder.“

Anzeige
900 Jahre Plauen in einer Show - Die Show des Jahres zum Jubiläum

Auf Geschäftsstellenebene stellt sich der Arbeitsmarkt unterschiedlich dar. In allen Ge-schäftsstellen im Vogtland ist die Arbeitslosigkeit deutlich zurückgegangen. Die niedrigste Arbeitslosenquote verzeichnet Klingenthal mit 4,8 Prozent. Danach folgen Oelsnitz mit 5,2 Prozent und Auerbach mit 5,4 Prozent. Reichenbach liegt aktuell bei 7 Prozent und Plauen bei 8,8 Prozent. (mar)

2016-05-02

Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Signalkabel der Bahn bei Plauen beschädigt

nächsten Artikel lesen

Polizei Plauen ermittelt Stativ-Schläger