Anzeige

Polizei-Report Plauen-Vogtland: Plauenerin büßt bei Betrug 20.000 Euro ein

Der Polizei-Report Plauen-Vogtland vom 13.06.2024

Zeit:     11.06.2024
Ort:      Plauen

Eine Plauenerin büßte einen fünfstelligen Betrag ein.

Im Internet fand eine 63-Jährige Ende Mai ein Anlageangebot und kam telefonisch mit einem Kundenberater in Kontakt. Der wies sie an, eine App herunterzuladen, die einen Fernzugriff auf ihr Smartphone ermöglichte. In den folgenden Tagen rief der Mann die Plauenerin mehrfach an, um sie zu einer Investition zu drängen. Dafür bereitete er auch per Fernzugriff Überweisungen vor, die sie bestätigen sollte. Unter dem Druck, den der Anrufer auf sie ausübte, bestätigte die Vogtländerin letztlich eine Überweisung von rund 20.000 Euro an ein Schweizer Konto. Nachdem sie sich etwas sammeln konnte, witterte sie den Betrug und informierte die Polizei.

Anzeige

Bitte seien Sie vorsichtig, wenn Unbekannte Sie am Telefon oder im Internet dazu auffordern, bestimmte Apps oder Computerprogramme herunterzuladen, sensible Daten herauszugeben oder Überweisungen zu tätigen. Sollten Sie ein schlechtes Bauchgefühl haben, beenden Sie bitte das Gespräch. Ziehen Sie eine Vertrauensperson zu Rate und informieren Sie die Polizei, wenn Sie sich unsicher sind. (al)

Kontrollen mit Schwerpunkt auf Geschwindigkeit und Rotlicht

Zeit:     12.06.2024, 05:00 Uhr bis 09:00 Uhr
Ort:      Vogtlandkreis und Landkreis Zwickau

Im Bereich der Polizeidirektion Zwickau wurde am Mittwochmorgen an mehreren Stellen kontrolliert. Festgestellt wurden insgesamt 253 Verkehrsordnungswidrigkeiten.

Mittwochfrüh richteten Polizeikräfte 13 Kontrollstellen im Landkreis Zwickau und Vogtlandkreis ein. Hintergrund war eine Kontrollaktion mit zwei Schwerpunkten: Geschwindigkeit und Rotlicht. 32 Bedienstete erfassten in vier Stunden an den Kontrollstellen die Geschwindigkeiten von insgesamt 3.824 Fahrzeugen. Dabei waren 214 Fahrzeugführer zu schnell unterwegs, 28 von ihnen im Bußgeldbereich. Außerdem wurden 16 Rotlichtverstöße sowie 23 sonstige Verkehrsordnungswidrigkeiten festgestellt, zum Beispiel wenn kein Sicherheitsgurt angelegt war oder das Handy während der Fahrt genutzt wurde.

Die höchste Überschreitung innerhalb geschlossener Ortschaften wurde in Zwickau auf der Reichenbacher Straße festgestellt: Hier war eine 45-jährige Skoda-Fahrerin mit 89 km/h bei erlaubten 50 km/h unterwegs. Außerorts hatte es ein Opel-Fahrer auf der B 93 in Mosel besonders eilig: Bei einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 70 Stundenkilometern passierte er die Messstelle mit 116 km/h. Der Tatbestandskatalog sieht für beide »Spitzenreiter« zwei Punkte und einen Monat Fahrverbot vor. Die Skoda-Fahrerin muss außerdem mit einem Bußgeld von 260 Euro rechnen, für den Opel-Fahrer sind es voraussichtlich 320 Euro Bußgeld. (cf)

Anzeige

Zwei Verletzte nach Unfällen

Binnen weniger Minuten ereigneten sich im Plauener Stadtgebiet zwei Unfälle mit Verletzten.

Zeit:     12.06.2024, 13:00 Uhr
Ort:      Plauen, OT Bahnhofsvorstadt

Ein 18-jähriger Motorradfahrer folgte Mittwochmittag dem Verlauf der Gottschaldstraße in Richtung Bärenstraße. Aus einer kleinen Einmündung der Karlstraße fuhr eine 76-jährige Deutsche mit einem Toyota auf die Straße ein, ohne dem jungen Mann die Vorfahrt zu gewähren. So kam es zum Zusammenstoß, bei dem der Motorradfahrer leicht verletzt wurde. Seine KTM war anschließend nicht mehr fahrbereit, an den beiden Fahrzeugen entstand insgesamt rund 6.000 Euro Sachschaden.

Zeit:     12.06.2024, 13:10 Uhr
Ort:      Plauen, OT Haselbrunn

Kurze Zeit später fuhr ein 63-jähriger Deutscher, der mit seinem Mitsubishi die Pausaer Straße entlangfuhr, auf den Kia einer 27-Jährigen auf, die an der Ampelkreuzung mit der J.-C.-Dietrich-Straße verkehrsbedingt hielt. Beim Zusammenstoß wurde eine Zehnjährige, die im Kia saß, verletzt. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen beläuft sich auf rund 5.000 Euro. (al)

Vorfahrt missachtet

Zeit:     12.06.2024, 10:45 Uhr
Ort:      Klingenthal

Nach einem Vorfahrtsfehler entstand Sachschaden.

Anzeige

Eine 62-Jährige fuhr Mittwochvormittag in einem Skoda die Untere Marktstraße entlang, um nach links auf die B 283 einzubiegen. Dabei missachtete sie die Vorfahrt eines 83-jährigen Nissan-Fahrers, der in Richtung Mühlleithen unterwegs war. Beim Zusammenstoß der beiden Autos entstand glücklicherweise nur Blechschaden, allerdings in Höhe von 12.000 Euro. (al)

Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Landrat Hennig übernimmt Vorsitz vom Tourismusverband Vogtland

nächsten Artikel lesen

Wahlsieger AfD Vogtland: Spitzenkandidat Mathias Weiser im Interview