Anzeige

Aussicht auf den Millionen-Gewinn mit Lottoland

Geldregen für Gewinner

Die spanische Weihnachtslotterie und El Gordo sind derzeit wieder überall in Spanien präsent, aber auch im Vogtland gibt es zahlreiche Anhänger. Denn nur noch wenige Wochen und es kommt zur traditionellen Ausspielung der “Sorteo de Navidad”.

Eine Hand voll Euro-Geldscheine. Foto: pixabay.com

Die Sonderziehung der “Lottería Nacional” hat den Jackpot El Gordo im Mittelpunkt und wird seit mehr als zwei Jahrhunderten durchgeführt. Auch hierzulande ist der Gewinn bei der spanischen Weihnachtslotterie möglich. Lottoland ist seriös und bietet seinen Kunden ebenfalls ein Los für El Gordo.

Mehr als 2,5 Milliarden Euro an Gesamtgewinnsummen

Seit dem 18. Dezember 1812 wird die spanische Weihnachtslotterie und deren Jackpot El Gordo, der Dicke, ausgespielt. Heute allerdings findet die Ziehung nicht wie damals am 18., sondern vielmehr am 22. Dezember statt. Das allerdings hat keine Auswirkungen auf die spanische Bevölkerung. Denn bei diesen gehört die “Sorteo de Navidad” fix zu den jährlichen Ereignissen, auf welche sich besonders gefreut wird. Bietet sie doch so kurz vor dem Weihnachtsfest die Aussicht auf hohe Geldgewinne. Neben den in diesem Jahr 720 Millionen Euro, die für El Gordo bereitstehen, gibt es weitere rund 1,8 Milliarden Euro, die ausgelost werden.

Anzeige

Als Kunde von Lottoland ist die Teilnahme an der traditionell fest in Spanien verankerten Lotterie ebenfalls in Deutschland möglich. Lottoland ist legal und hat bereits mehrfach unter Beweis gestellt, dass hohe Millionen-Gewinne möglich sind. Bequem online verfügbar, kaufen Interessierte ihr Los über Lottoland. Wer seine Wunschlosnummer ordern möchte, kann dies ebenfalls tun. Vielleicht ist es genau die Ziffernfolge, die den Gewinn von El Gordo bedeutet.

Lose gibt es in diesem Jahr mit 5-stelligen Nummernkombinationen. Letztere bestehen aus den Ziffern 00000 und 99999. Zudem wird jede Losnummer in einer Serie von 180 Einheiten aufgelegt. Des Weiteren gibt es jedes Los ebenfalls in verschiedenen Losteilen. In Spanien ist das “Decimo” besonders beliebt. Allerdings werden die Lose von der erwachsenen spanischen Bevölkerung, von denen rund 98 Prozent an der spanischen Weihnachtslotterie teilnehmen, nicht nur für sich selbst, sondern ebenfalls für Familie, Freunde oder Verwandte als Geschenk gekauft. Denn jeder soll die Möglichkeit haben, El Gordo oder einen der mehr als tausend anderen Geldpreise zu gewinnen.

Anzeige
Jubiläums-Magazin & Jubiläums-Hocker

Fest in der Tradition verankert

Wie eingangs erwähnt, findet die spanische Weihnachtslotterie seit dem Jahr 1812 statt. Seit 1814 wird sie in Madrid ausgespielt. So auch in diesem Jahr. Denn am 22. Dezember richten sich die Blicke auf das Teatro Real, das Madrider Opernhaus. Wobei die meisten Menschen im Land die Ausspielung von El Gordo am Fernseher verfolgen. Hier wird das Ereignis seit 1956 live übertragen. Die El Gordo sowie sämtliche anderen Preise werden im Übrigen wie vor mehr als zweihundert Jahren von Schulkindern vorgesungen.

Die Kinder der San Ildefonso Schule machten bereits damals Menschen zu glücklichen Gewinnern und tun dies auch heute noch. Der Unterschied ist allerdings, dass seit 1986 neben den Jungen ebenfalls Mädchen die Losnummern vorsingen. Dass die Schulkinder an diesem Event überhaupt teilhaben dürfen, ist einem geänderten Jugendschutzgesetz zu verdanken. Schließlich ist die Glücksspielwerbung mit Kindern regulär verboten. Doch aufgrund der Tradition wird hier eine Ausnahme erteilt.

Annahmeschluss in Spanien ist der 21. Dezember. Bis dahin können vor Ort noch Lose käuflich erworben werden. Ab dem Morgen des 22. Dezembers herrscht dann Vorfreude auf die Ziehung und die damit verbundenen Gewinne.

Anzeige
Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Polizei-Report Plauen-Vogtland: Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr

nächsten Artikel lesen

Polizei-Report Plauen-Vogtland: Räuberische Erpressung – Zeugen gesucht