Anzeige

Darauf sollte man beim Kauf eines Staubsaugers achten

Umweltbewusst und nachhaltig

Staubsauger sind in jedem Haushalt das Must-have, wenn es darum geht, Böden und Teppiche sauber zu halten und für eine frische sowie gemütliche Atmosphäre zu sorgen. Im Handel sind so viele Modelle erhältlich, dass es schwerfällt, einen Überblick zu behalten. Beachtet man jedoch bei der Auswahl seines Staubsaugers einige Dinge, so findet man das passende Modell kinderleicht.

Schön flauschig – Bei der Reinigung von Böden und Teppichen auf den richtigen Staubsauger setzen. Foto: pixabay.com

Bedarf und Komfort im Mittelpunkt

Die meisten Haushalte verfügen über einen klassischen Bodenstaubsauger. Dennoch sind andere Modelle derzeit auf dem Vormarsch. Je nach persönlicher Situation sind kabellose Staubsauger, wie die derzeit beliebten Modelle von Dyson, die komfortablere Lösung. Für eine Wohnung, die sich auf eine Etage beschränken, reichen herkömmliche Bodenstaubsauger völlig aus. Je nach Quadratmeterzahl sollte man auf eine geeignete Kabellänge achten. Damit umgeht man ständiges Umstecken des Stromkabels. Einige Staubsauger bieten eine Kabellänge von zehn Meter und mehr.

Bei der Auswahl eines geeigneten Saugers spielt der Aktionsradius eine wichtige Rolle. Komplizierter wird es beim Maisonette-Wohnungen oder Häusern, die sich über mehrere Stockwerke erstrecken. Im Alltag ist das Umhertragen eines Bodenstaubsaugers nicht nur lästig, sondern in einigen Fällen gar nicht möglich. Im Alter oder in Haushalten mit Kindern ist dies sogar eine gefährliche Angelegenheit. Kabellose Staubsauger, wie Dyson Staubsauger, eignen sich für solche Haushalte besser. Diese Modelle werden mit einem Akku betrieben und können frei und komfortabel zum Saugen genutzt werden. 

Anzeige

Eine dritte Alternative sind sogenannte Saugroboter. Sie saugen von allein, können jedoch keine Stufen überwinden und sind daher nur für den Einsatz auf einer Etage geeignet. Viele Modelle können vom Smartphone aus gesteuert und mit einem Smart-Home-System vernetzt werden. Saugroboter sind eine nennenswerte Alternative für Vielbeschäftigte, Familie und vor allem Senioren.

Anzeige
NOBELNIGHTS PLAUEN

Qualität und Anschaffungskosten

Die Qualität eines Staubsaugers entscheidet über die Lebensdauer und auch die Saugkraft. Für Hartböden reicht eine Saugleistung von bis zu 400 W vollkommen aus. Einige Haushalte stellen jedoch besondere Ansprüche an die Saugleistung. Bei Teppichen oder Haushalten mit Tieren ist eine hohe Saugleistung erforderlich. Hochwertige Modelle bieten eine Regulierung der Saugleistungen. Diese ist bei solchen Staubsaugermodellen nach Bedarf verstellbar. Hochwertige Bodenstaubsauger für Hartböden sind bereits zu einem niedrigen Preis erhältlich. 

Modelle für spezielle Bedürfnisse, etwa für Tierhaushalte, kosten in guter Qualität mehr. Für saugstarke Akkusauger von Dyson muss man in der Regel tiefer in die Tasche greifen. Gleiches gilt auch für Saugroboter. Diese bieten im Vergleich zu den anderen Modellen die niedrigste Saugleistung zu einem höheren Preis. Saugroboter sind zudem nicht für Hochflorteppiche und nur für barrierefreie Umgebungen empfehlenswert. Jedoch sind Saugroboter von allen Modellen die komfortabelste Variante.

Hygiene durch Filter und Co.

Die Hygiene spielt bei der Auswahl eines Staubsaugers ebenso eine wichtige Rolle. Für Allergiker beispielsweise gibt es Modelle mit Filtern, die die Luft von Staub und Schmutz befreien. Die Qualität des Filtersystems ist durch die sogenannte Emissionsklasse gekennzeichnet. Diese gibt Auskunft über die Qualität der Ausblasluft. Für Tierhaar- und Hausstauballergiker ist eine hohe Emissionsklasse empfehlenswert. Zudem sollte man bei bestehenden Allergien oder Kindern im Haushalt auf beutellose Staubsauger verzichten. Beim Entleeren des Behälters kommen die Atemwege mit Staub und Schmutz in Kontakt und werden belastet.

Wichtige Faktoren für Umweltbewusstsein und Nachhaltigkeit

Je weniger Strom ein Gerät verbraucht, desto umweltfreundlicher ist es. Hochwertige Geräte bieten eine hohe Saugkraft bei gleichsam niedrigem Verbrauch. Beutellose Staubsauger und jene, die auf recycelbare Papierbeutel setzen, sind umweltfreundliche Alternativen zu mit herkömmlichen Staubsaugerbeuteln betriebenen Modellen. Legt man hohen Wert auf Nachhaltigkeit, so kann man sich für Staubsaugermodelle aus recyceltem Kunststoff entscheiden.

Anzeige

Ein Staubsauger sollte zur individuellen Situation passen. Bei der Auswahl lohnt sich ein genauerer Blick auf die Saugleistung, die Emissionsklasse und die Hochwertigkeit des Geräts. Je nach Bedarf kann man sich dann für einen Bodenstaubsauger, ein kabelloses Modell oder sogar einen Saugroboter entscheiden. Für jede Situation und gewünschten Komfort findet sich die passende Variante.

Anzeige

vorherigen Artikel lesen

So gelingt Ihnen mehr Nachhaltigkeit im Alltag

nächsten Artikel lesen

So gefragt ist Carsharing in Plauen