Anzeige
900 Jahre Plauen in einer Show - Die Show des Jahres zum Jubiläum

7 Dinge, die man im Dienstfahrzeug mit sich führen sollte

Viele Berufe verlangen es von einem, geraume Zeit im KFZ zu verbringen. Neben Kurieren, LKW- und Taxifahrern, legen auch Pendler und andere Geschäftsreisende regelmäßig lange Strecken zurück. Schlechtes Wetter, Stau, Pannen und Unfälle sind nur einige der Eventualitäten, die einem dabei unterwegs begegnen können. Wer die folgende Liste von essenziellen Dingen im Automobil mit sich führt, ist auf die meisten Situationen vorbereitet:

7 Dinge, die man im Dienstfahrzeug mit sich führen sollte. Foto: svitlanah/evanto
7 Dinge, die man im Dienstfahrzeug mit sich führen sollte. Foto: svitlanah/evanto

Sicherheitsausrüstung

Das Gesetz sieht vor, dass man Warndreieck, Warnweste und Erste Hilfe Set im Kraftfahrzeug immer bei sich hat. Es gibt jedoch weitere Ausrüstungsgegenstände, die in Notsituationen einen wesentlichen Unterschied machen können. 

Mithilfe eines Notfallhammers kann man das Glas von Autofenstern nötigenfalls zerbrechen, wenn die Autotüren blockiert sind oder sich aus einem anderen Grund nicht öffnen lassen. Ein Sicherheitsgurtschneider gehört ebenfalls zu den Werkzeugen, die man dabei haben sollte, selbst wenn man hofft, sie nie verwenden zu müssen. Deponieren Sie beides gemeinsam mit einer Taschenlampe und Ersatzbatterien an einem Ort im Auto, der vom Fahrersitz aus gut erreichbar ist.

Anzeige

Mobiltelefon-Zubehör

Eine verlässliche Halterung für das Smartphone ist ein Muss, um zu gewährleisten, dass es auf sichere Weise für die Navigation und zum Telefonieren benutzt werden kann. 

Anzeige
900 Jahre Plauen in einer Show - Die Show des Jahres zum Jubiläum

Darüber hinaus sollte man beim Arbeiten am besten mehrere Lade-Optionen mit sich führen. Zusätzlich zu einem Ladekabel, das über Zigarettenanzünder oder USB-Anschluss verbunden werden kann, macht es Sinn, eine sogenannte Powerbank (Speicherakku) einzupacken. Damit kann das Mobiltelefon auch dann aufgeladen werden, wenn die Autobatterie leer ist und keine Steckdose in der Nähe.

Kleidungsstücke und Toilettenartikel

Frische Kleidung und Reise-Toilettenartikel sollten in keinem Dienstwagen fehlen. Selbst auf einer kurzen Autofahrt können Missgeschicke passieren, die dazu führen, dass man sich frisch machen möchte, bevor man sich einem Kunden oder dem Chef zeigt. Überlassen Sie nichts dem Zufall und denken Sie daran, ein extra Paar Schuhe im Auto zu deponieren, sowie eine Regenjacke, um Ihre Arbeitskleidung nötigenfalls zu schützen. 

Um Ordnung zu bewahren, eignen sich zum Beispiel unauffällige Stoffbeutel mit dem Firmenlogo. Ihr Betrieb hat noch keine? Glücklicherweise ist es heute ganz einfach, Baumwolltaschen bedrucken zu lassen. Verwirklichen können Sie Ihr eigenes Design zum Beispiel über: https://www.pens.com/de/c/baumwolltaschen-bedrucken

Wasser und Snacks

Dehydrierung und ein niedriger Blutzuckerspiegel sind keine Freunde des sicheren Fahrens. Für den Fall, dass ein Stau eine Reise unnötig verlängert, sollte man vorbereitet sein. Protein- oder Müsliriegel sind lange haltbar und können über mehrere Wochen hinweg im Auto verwahrt werden. Vermeiden Sie dabei Produkte mit Schokolade, die leicht schmelzen können und wählen Sie gegebenenfalls einen Aufbewahrungsort, der nicht in der Nähe der Heizung ist. In einem Notfall kann Wasser ausnahmsweise dazu verwendet werden, um das Kühlungssystem aufzufüllen. 

Anzeige

Schreibmaterial

Es mag auf den ersten Blick fast schon altmodisch anmuten, aber Stift und Papier sollte man immer im Auto haben. Selbst wenn Sie zu den zahlreichen Menschen gehören, die alle Notizen und Kontakte über das Smartphone abwickeln, sollten Sie darauf nicht verzichten. In dem ungünstigen Fall, dass Ihr Mobiltelefon kaputt geht oder schlicht einen leeren Akku hat, können Sie auf traditionelles Schreibmaterial zurückgreifen.

Schlechtwetter-Ausrüstung

Wie man weiß, können Wetterverhältnisse wie Schnee und übermäßiger Regen die Straßenverhältnisse negativ beeinträchtigen. Für alpine Straßen gilt im Winter zum Teil die Schneekettenpflicht, was man bei der Planung von Geschäftsreisen eventuell berücksichtigen muss. Darüber hinaus sollte man einen Eiskratzer und eine Enteisungsspray mit sich führen, wenn man niedrige Temperaturen erwartet. 

Darüber hinaus kann ein Stück Teppich oder eine Matte einen retten, wenn die Reifen im Schlamm oder auf dem Eis durchdrehen und man nicht mehr vom Fleck kommt. 

Straßenkarten

Obwohl Navigationsgeräte und -apps sie weitgehend ersetzt haben, gibt es immer wieder ländliche Gebiete und bestimmte Situationen, in denen Straßenkarten aus Papier verlässlicher sind, beispielsweise wenn man sein Mobiltelefon unerwartet nicht zur Verfügung hat oder sich in einem Funkloch befindet.

Gadgets für mehr Komfort

Wer viel Zeit im Auto verbringt, kann auf verschiedene Gadgets zurückgreifen, um den Komfort auf Dienstreisen zu erhöhen. Zum Beispiel eine umweltfreundliche Thermotasse, damit der Kaffee von der Tankstelle länger heiß bleibt oder zusätzliche Nacken- und Rückenstützen, um Schmerzen vom langen Sitzen vorzubeugen. Darüber hinaus können auch Kühltaschen, Mülleimer und Organisationsboxen für das KFZ lange Fahrten angenehmer gestalten.

Anzeige

vorherigen Artikel lesen

900 Jahre Plauen: Großes Festwochenende vom 24. bis 26. Juni

nächsten Artikel lesen

Internationale Ausstellung kommt nach Plauen