.

Wirtschaftsjunioren treffen sich im Globus Weischlitz

Lehrer und Junge Wirtschaft ziehen an einem Strang

Wirtschaftsjunioren treffen sich im Globus WeischlitzIm Globus Weischlitz organisierte der Jungunternehmerverband Wirtschaftsjunioren den alljährlichen Dialog zwischen Lehrern und Wirtschaft. Dabei ging es neben den Ausbildungsberufen und Weiterentwicklungsmöglichkeiten des Unternehmens Globus auch um die aktuellen Erfahrungen und Wünsche der Lehrerschaft i.R. der Berufsorientierung von Seiten der Unternehmen.

„Ich freue mich, dass bereits seit vielen Jahren dieses Treffen genutzt wird, um ein Mal im Jahr Klartext zu reden und Probleme zu erörtern“, sagt Sina Krieger, Geschäftsführerin der IHK-Wirtschaftsjunioren. Die Teilnehmer haben alle eine gemeinsame Vision: Für jeden Schüler den passenden Beruf zu finden. „Wir verbringen so viel Zeit im Job und mit Kollegen. Da ist es doch umso wichtiger, einen Beruf zu erlernen, für den sich der Jugendliche begeistert“, plädiert Kristin Vogel, Personalleiterin bei Globus.

Neben dem regen Erfahrungsaustausch gab es eine Führung durch den neu gestalteten Globus mit den Stationen eigene Fleischerei, Fisch- und Käsetheke und der kurz vor der Eröffnung am 10.12. stehenden Meisterbäckerei, einer Art Gläserne Bäckereimanufaktur, wo die Kunden jeden einzelnen Schritt des Backens beobachten können. Über 300 Mitarbeiter sorgen Tag für Tag dafür, dass die Kundschaft zufrieden einkaufen kann.

Sina Krieger nutzte die Diskussion an diesem Tag und warb für ein wesentliches Ziel der Wirtschaftsjunioren. „Unsere Vision als Junge Wirtschaft ist, Schüler von der Attraktivität unserer vogtländischen Region und Wirtschaft zu überzeugen und sie für ihre Heimat zu begeistern.“ In diesem Sinne werden die Wirtschaftsjunioren auch weiterhin den Dialog mit den Pädagogen führen und mit ihnen die Instrumente für eine effektive Ansprache der Schüler beraten.



Passend zum Thema konnte der Meinungsaustausch an diesem Tag mit einem Highlight in Sachen Berufsorientierung abgerundet werden. Die Parkschule Auerbach verteidigte 2018 als einzige Schule im Vogtland erfolgreich das vom Kultusministerium vergebene Qualitätssiegel zur Berufsorientierung. Die stellvertretende Schulleiterin, Frau Heike Schürmann nahm unter dem Beifall aller Gäste das für den Erwerb des Gütesiegels ausgelobte Preisgeld der IHK Chemnitz in Höhe von 1000-Euro symbolisch als Scheck entgegen.

Foto: Übergabe Preisgeld durch die IHK Regionalkammer Plauen, Herrn Siegmar Degenkolb, an die Stellv. Schulleiterin Heike Schürmann der Parkschule Auerbach. (text & foto: wj / ihk)

 

2018-12-14



Facebook

Partner

RadioSelection - Deutschlands neues Musikradio

  Historikus Vogtland

Anzeigen

WbG Plauen

Radio Selection - Individuelle InStore Audio Lösungen

  • .
  • .
.
.

xxnoxx_zaehler

.

xxnoxx_zaehler