Anzeige
Versicherungsagentur Czerwenka Finanz in Greiz

Polizei ermittelt in Plauen zu Umweltstraftat

Fass mit Gefahrengut an der Schöpsdrehe entdeckt

Am Donnerstag ging um 9.32 Uhr eine Gefahrgutmeldung bei der Berufsfeuerwehr Plauen ein: Der Gemeindliche Vollzugsdienst hatte auf der Elsterberger Straße in der Nähe der Brücke an der Schöpsdrehe ein Ringrollreifenfass mit einer gelben Gefahrgutnummer gefunden. Der Bereich wurde großflächig gesperrt.

Gefahrgut an Schöpsdrehe entdeckt. Foto: Stadt Plauen
Gefahrgut an Schöpsdrehe entdeckt. Foto: Stadt Plauen

Die Bundespolizei, die Feuerwehren Stadtmitte, Kauschwitz, Pausa, Rodewisch und Ellefeld waren mit im Einsatz. Nach Abstimmung mit dem Umweltamtsleiters des Landratsamtes, Dr. Tobias Pohl, wurde entschieden, das Fass unter Einhaltung der Sicherheitsbestimmungen abtransportieren zu lassen.

Das Fass blieb verschlossen und wurde in einen metallenen Spezialbehälter gepackt, um eine neue Gefährdung zu verhindern. Die Entsorgung übernimmt die Firma Glitzner in der Deponie Schneidenbach. Dort wird der Inhalt dann nach Probenentnahme durch das Landratsamt Plauen untersucht.

Anzeige

Da es sich um eine Umweltstraftat handelt, hat die Polizei Ermittlungen aufgenommen. Im Einsatz waren 50 Feuerwehrleute, 15 Polizisten sowie ein Wagen des Rettungsdienstes.

Anzeige
NOBELNIGHTS PLAUEN
Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Sachsendruck Plauen bei BerufspowerTV dabei

nächsten Artikel lesen

Shakespeares „Maß für Maß“ feiert in Plauen Premiere