Anzeige
Versicherungsagentur Czerwenka Finanz in Greiz

Sachsendruck Plauen bei BerufspowerTV dabei

Dialog zwischen Wirtschaft und Schulen

Nach über eineinhalb Jahren hieß es Ende September im Vogtland endlich wieder Türen auf für den alljährlichen Erfahrungsaustausch zwischen Unternehmen und Lehrern sowie Praxisberatern. Organisiert wurde das Arbeitstreffen durch die IHK Regionalkammer Plauen in Verbindung mit den Wirtschaftsjunioren Plauen-Vogtland bei dem Traditionsunternehmen SDP Sachsendruck GmbH. Auch die Berufsberatung der Agentur für Arbeit war als wichtiger Partner und Schnittstelle dabei.

Herr Fischer, Geschäftsführer des Unternehmens, zeigte in einem kurzen Anriss die Entwicklung der Druckerei auf und informierte über aktuelle Ausbildungsberufe der Branche wie Medientechnologe Druck und Medientechnologe Druck-Weiterverarbeitung. Anschließend zeigte Sina Krieger, Geschäftsführerin der Regionalkammer Plauen dem Fachpublikum im Rahmen eines Faktengewitters, wie gravierend sich die Krise auf die Entwicklung der Ausbildungsverträge im Vergleich zu den Vorkrisenjahren ausgewirkt hat.

Gründe sehen die Teilnehmer in der fehlenden Berufsorientierung, dem Ausfall von vielen Angeboten und vor allem aber auch in der Ungewissheit. Jugendliche konnten sich nicht austesten, nicht in Unternehmen hineinschnuppern und sich folglich auch nicht entscheiden. So sind einige Schulabgänger in ein sogenanntes Überbrückungsjahr gegangen oder haben die Abschlussklasse sogar freiwillig wiederholt. Damit konnte die Frage, wo die fehlenden Auszubildenden stecken, nur vage beantwortet werden. Der enge Kontakt zu den Schülern ist in der Krise und durch die Schulschließungen oftmals abgerissen.

Anzeige

Der Aufruf der IHK und der Wirtschaftsjunioren an die Schulvertreter viel sehr deutlich aus: Ausbildung schafft die Basis für unsere nächste Generation an Fach- und Führungskräfte und legt die Wurzeln für berufliche Karrieren. Wenn künftig bestimmte Branchen wie im Tourismus keine Auszubildenden mehr finden, brechen uns über kurz oder lang diese Unternehmen im Vogtland weg. Das wird für jeden Einzelnen sichtbar und spürbar. Auch die Schulen haben hier eine gesamtgesellschaftliche Verantwortung, damit unsere Jugendlichen nicht abtauchen und ungelernt auf der Strecke bleiben.

Anzeige
NOBELNIGHTS PLAUEN

Der Austausch wurde abgerundet durch eine Führung in das Herz der Druckerei sowie die Vorstellung des IHK-Projektes „BerufspowerTV“ mit der im Sachsendruck neu gedrehten Folge. Oberstudiendirektor und Schulleiter des BSZ Vogtland, Tasso Börner, forderte das Fachpublikum auf: „Zeigt den Kindern, was es in der Region gibt!“ und begrüßte damit das Engagement der IHK und Wirtschaftsjunioren bei der Weiterentwicklung der Ausbildungsinitiative „Berufspower und BerufspowerTV“.

Die neue Folge sowie weitere Unternehmensspots der Berufspower-Initiative sind unter www.berufspower.de zu finden.

Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Im Vogtland vorgestellt: Virtuelles Reisen im Seniorenheim

nächsten Artikel lesen

Polizei ermittelt in Plauen zu Umweltstraftat