Mann rettet in Plauen Seniorin

Dankeschön für Lebensretter

Mit einer üppigen Präsenttüte voller leckerer und gesunder Sachen und einem Gutschein möchte sich Patrick Günther, Hausverwalter in Plauen, im Namen der Wohnungsbaugesellschaft Plauen (WbG) bei Mario Hofmann bedanken. Der langjährige Mieter der WbG rettete kurz vor Weihnachten dank seines mutigen Handelns nicht nur das Leben einer Seniorin, sondern verhinderte auch einen gefährlichen Großbrand in einem Mehrfamilienhaus der WbG.

Mann rettet in Plauen Seniorin
Mann rettet in Plauen Seniorin. Foto: WbG Plauen

Es war kurz vor Weihnachten am 20.12.2020 als Mario Hofmann mit seiner kleinen Tochter spazieren war. Auf Höhe der Stauffenbergstr. 3 bemerkte er dunkle Rauchschwaden, die aus einem Fenster des 5-geschossigen Mehrfamilienhauses drangen. Der 38-jährige zögerte keine Sekunde, verschaffte sich durch Klingeln bei den Nachbarn Zugang zum Haus. Glücklicherweise hatte eine Nachbarin den Schlüssel zur Brandwohnung.

In der Wohnung wurde er von dichten Rauchschwaden empfangen. Auf Knien kroch er durch die Wohnung und fand schließlich in der Küche sowohl den Unglücksort als auch die schwer verletzte und bewusstlose Bewohnerin. Um Luft zu holen musste er zurück ins Treppenhaus und konnte von dort den eintreffenden Feuerwehrleuten genaue Informationen über den Brandort und die Lage der verletzten Person geben.
Markus Zöphel, von der Plauener Berufsfeuerwehr als Rettungsassistent am Einsatzort, betont, dass die 76-jährige Bewohnerin nur aufgrund des couragierten Einsatzes von Mario Hofmann überlebt hat.

Erste Ermittlungen zur Brandursache ergaben, dass die Dame in Folge eines Schlaganfalls wohl gestürzt ist und dabei versehentlich eine Herdplatte anschaltete. Dadurch gerieten auf dem Herd abgelegte Küchenutensilien in Brand. Sowohl der Retter als auch die Bewohnerin mussten mit Rauchgasvergiftungen stationär behandelt werden. Während Hofmann bereits noch am selben Tag das Krankenhaus wieder verlassen konnte, nimmt der Genesungsprozess der Seniorin auch auf Grund der Folgen des Schlaganfalls noch einige Zeit in Anspruch. (mar, wbg)

vorherigen Artikel lesen

Seite über Lieferdienste in Plauen wächst weiter

nächsten Artikel lesen

5600 Menschen im Vogtland gegen Corona geimpft