Anzeige

Verbesserte Lebensqualität durch Hörgeräte

Verschiedene Ursachen für Schwerhörigkeit

Das Hörvermögen nimmt im alltäglichen Leben einen wichtigen Stellenwert an. Doch oftmals wird dies erst dann wirklich wertgeschätzt, wenn es nachlässt, sodass zahlreiche Probleme im Alltag auftreten. In den meisten Fällen leidet deshalb auch die Lebensqualität unter einer Schwerhörigkeit. Doch es gibt inzwischen modernste Hörgeräte die diese Einschränkung wieder ausgleichen können.

Wie bitte? Schwerhörigkeit kann viele Ursachen haben. Foto: pixabay.com

Wie äußert sich eine Schwerhörigkeit?

Eine Schwerhörigkeit ist meistens eine Folge des natürlichen Alterungsprozesses. Der Verlauf ist dabei in der Regel schleichend, sodass die Auswirkungen erst relativ spät wahrgenommen werden. Manchmal werden Betroffene auch von anderen auf dieses Problem angesprochen, da nahestehende Personen das nachlassende Hörvermögen des Gegenübers besser registrieren können, z.B. weil sie bemerken, dass die Lautstärke des Radios immer weiter hochgestellt wird. Aber auch akute Ereignisse oder verschiedenste Krankheiten können eine Schwerhörigkeit auslösen. Natürlich können auch jüngere Personen davon betroffen sein. Sehr selten ist die Schwerhörigkeit bereits angeboren. In vielen Fällen können Hörhilfen, wie beispielsweise die Signia Hörgeräte eingesetzt werden, um dieses Problem effektiv zu umgehen.

Was sind die Folgen einer unbehandelten Schwerhörigkeit?

Wenn das eigene Hörvermögen nachlässt, kann dies zahlreiche negative Folgen für die betroffene Person, aber auch ihr Umfeld haben. Natürlich reagiert jede Person unterschiedlich auf diese Einschränkung, doch in der Regel zeigen sich nach einiger Zeit soziale, psychische und auch körperliche Probleme. Dies ist besonders dann der Fall, wenn die Schwerhörigkeit unbehandelt bleibt. Einige Personen, vor allem jüngere, haben oftmals ein stark ausgeprägtes Schamgefühl in Verbindung mit einem verminderten Selbstwertgefühl, sodass sie keinen Arzt aufsuchen und somit nicht die Möglichkeit wahrnehmen, ein passendes Hörgerät, wie z.B. die Phonak Hörgeräte, für sich zu finden. Infolgedessen wird es für die schwerhörige Person immer schwieriger am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen. Nicht selten kommt es anschließend zur Isolation oder zu Kommunikationsproblemen in verschiedensten Lebensbereichen.

Anzeige

In einigen Fällen treten auch Ängste oder sogar Aggressionen auf, da Gespräche nicht mehr verfolgt werden können. Zusätzlich dazu kommt es aufgrund der ständigen Anstrengung beim Hören zu Erschöpfung, Stress und Kopfschmerzen. Auch Schlafstörungen, Schwindel und Muskelverspannungen können auftreten.

Anzeige
NOBELNIGHTS PLAUEN

Welche Hilfsmaßnahmen kann man zur kurzzeitigen Linderung nutzen?

Wenn die schwerhörige Person beispielsweise noch auf ein Hörgerät wartet, gibt es einige Kommunikationshilfen, die sie anwenden kann, um die Beschwerden zumindest leicht und kurzfristig zu vermindern. Es ist empfehlenswert, Gespräche in einer ruhigen Umgebung zu führen, ohne störende Hintergrundgeräusche, die die Kommunikation noch weiter erschweren würden. Auch Nachfragen bei Unklarheiten ist sinnvoll und nichts wofür man sich schämen müsste. Zudem kann die Mimik und Gestik des Gegenübers der schwerhörigen Person beim Verständnis helfen.

Wie gut helfen Hörgeräte?

In den meisten Fällen kann eine Schwerhörigkeit sehr gut durch das Tragen eines Hörgerätes behandelt und ausgeglichen werden. Nach einer kurzen Eingewöhnungszeit und einer individuell abgestimmten Einstellung des Gerätes werden Betroffene schnell merken, wie effektiv ein solches Hörgerät sein kann. Anschließend können akustische Reize wieder fast völlig normal wahrgenommen werden, sodass auch eine Vielzahl der Probleme beseitigt wird. Infolgedessen nimmt die Lebensqualität wieder zu, da all die Dinge, die zuvor Schwierigkeiten und Anstrengung ausgelöst haben, nun wieder als angenehm empfunden werden. Das Gefühl der Isolation nimmt ab, da die Kommunikation mit anderen wieder problemlos möglich ist.

Selbst für diejenigen, die unter einem Schamgefühl leiden, gibt es in vielen Fällen eine Lösung. Dank modernster Technik werden die Hörgeräte immer kleiner und unsichtbarer, ohne dabei an Qualität einsparen zu müssen. Oftmals bekommen Außenstehende die Einschränkung des Gegenübers gar nicht mit.

Fazit

Eine Schwerhörigkeit ist zwar nicht wünschenswert, aber dafür handelt es sich hierbei um eine Einschränkung, die in der Regel sehr gut mit einem Hörgerät behandelt werden kann. Je schneller die Behandlung durch ein Hörgerät erfolgt, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass Betroffene eine starke Verbesserung der Lebensqualität erfahren. Die Einschränkung rückt somit in den Hintergrund und bietet mehr Platz für die schönen Dinge im Leben.

Anzeige
Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Mia und Karl beliebteste Vornamen in Plauen 2021

nächsten Artikel lesen

Fahrplanwechsel im Vogtland