Mit dem Partner zusammenziehen

Tipps und Tricks für die erste gemeinsame Wohnung

Wohnung-Paar-gemeinsamEndlich volljährig, endlich arbeiten, endlich zusammenziehen. So sieht der Plan vieler junger Leute heutzutage aus. Mit dem Partner zusammenzuleben, erscheint wie ein großes Abenteuer, das es zu bestreiten gilt. Welche Macken hat der Partner, welche Seiten kennt die Partnerin noch gar nicht?

Neben diesen Fragen sind im Vorfeld einige Dinge zu klären, damit das Zusammenleben auch wirklich funktioniert. Dieser Beitrag geht den wichtigsten Fragen auf den Grund.

Wollen beide Partner das Gleiche?

Bevor es an die Wohnungssuche oder das Packen von Umzugskisten geht, muss eine elementare Frage geklärt sein: Wollen beide Partner zusammenziehen? Fühlen sich beide bereit zu diesem Schritt? Es ist zu bedenken, dass das Zusammenziehen, ähnlich wie die Entscheidung, zu heiraten oder Kinder zu bekommen, gut durchdacht sein will. Die Länge der Beziehung spielt hier ebenfalls eine Rolle.

Je länger eine Partnerschaft besteht, desto wahrscheinlich ist es, dass beide Partner zusammenziehen möchten. Ein ausführliches Gespräch über den eigenen Wunsch und die Erwartungen an eine gemeinsame Wohnung kann Klarheit liefern und sollte den Grundstein für das Zusammenleben darstellen.

Die passende Wohnung finden – Vorstellungen vereinbaren

In Plauen sieht der Wohnungsmarkt derzeit verhältnismäßig gut aus. Im Vergleich mit deutschen Großstädten wie Berlin oder Hamburg sind die Mietpreise erschwinglich und von einem Wohnungsmangel ist auch nicht zu reden. Die WbG Plauen steckt regelmäßig mehrere Millionen Euro in ihre Immobilien. Sie erschließt neue Wohngebiete, baut neue Wohnungen und saniert und renoviert ihre Bestandsimmobilien. Das erleichtert die Wohnungssuche in Plauen ungemein.

Wenn zwei Menschen das erste Mal in eine gemeinsame Wohnung ziehen, müssen sie vorab ihre Wünsche und Vorstellungen vergleichen. Jeder Mensch hat unterschiedliche Ansprüche an seine vier Wände – als Paar ist es wichtig, einen gemeinsamen Nenner zu finden. Eine Liste mit absoluten Must-haves kann dabei helfen, sich bei der Wohnungssuche nicht zu verlaufen. Beispiele für Wünsche können sein:

• Bad mit Fenster
• Balkon oder Garten
• Keller
• Garage oder PKW-Stellplatz
• Einbauküche
• Art der Heizung, beispielsweise Fernwärme, Gas oder Strom, weitere Informationen bietet Deutschesmietrecht.de

Außerdem sollten sich Paare vorab über die Anzahl der Zimmer Gedanken machen. Benötigt einer von beiden ein separates Arbeitszimmer? Soll die Wohnung groß genug sein, um das erste Kind dort zu bekommen?

Ein weiterer Punkt, bei dem sich Paare vor dem Beziehen einer Wohnung einig werden müssen, ist die Einrichtung. Gerade Männer und Frauen haben oft unterschiedliche Vorstellungen davon, wie die Möblierung der Wohnung aussehen soll. Um sich einen ersten Überblick zu verschaffen, stellen Online Shops eine Inspirationsquelle dar. Dort sind die Möbel häufig auch direkt bestellbar. Bevor es also an das Einrichten der Wohnung geht, sollten Paare auf Portalen wie Wohnen.de nach dem richtigen Stil suchen.

Manche Paare lösen das Problem unterschiedlicher Vorstellungen, indem jeder seinen eigenen Bereich bekommt. Der eine darf das Arbeitszimmer einrichten, der andere die Küche. Ein Partner ist für das Wohnzimmer verantwortlich, der andere für das Schlafzimmer, und so weiter. So kann jeder seine spezifischen Vorstellungen umsetzen und fühlt sich schlussendlich in der gemeinsamen Wohnung wohl.

Die Macken des anderen akzeptieren lernen

Wer zusammenzieht, lernt den Partner nochmal von einer völlig neuen Seite kennen. Oft kommen Verhaltensweisen oder Charaktereigenschaften zum Vorschein, die vorher unbekannt waren. Viele Paare entscheiden sich deshalb, bereits vor dem Zusammenziehen in einem gemeinsamen Urlaub zu testen, welche Macken der andere hat. Dies kann vorteilhaft sein, es gibt allerdings gleichzeitig Risiken, mit denen der gemeinsame Urlaub verbunden ist.

Während im Alltag Arbeit, Schule oder Studium sowie Hobbys den Großteil der Zeit einnehmen, ist im Urlaub alles etwas entspannter. Paare verbringen plötzlich außergewöhnlich viel Zeit miteinander – vom Aufstehen bis zum Schlafen praktisch den ganzen Tag. Sie erleben jede Laune, jeden privaten Moment des Partners mit und so kann es vermehrt zu Streitigkeiten und Diskussionen kommen.

Kleine Macken, Beziehungsprobleme und sonstige Auseinandersetzungen rücken in den Fokus. Das kann dazu führen, dass ein Urlaub das Ende der Beziehung einläutet. Im Gegenzug bedeutet dies: Wer einen Urlaub gut übersteht und die kleinen Besonderheiten des Partners liebt und schätzt, hat grünes Licht für die gemeinsame Wohnung.

Nach dem Zusammenziehen kommen unterschiedliche Verhaltensweisen der Partner noch mehr zutage. Das Portal Berlin.de hält einige Tipps bereit, wie Partner die Macken des anderen gelassen nehmen und so Streitigkeiten vermeiden.

Übrigens: Wenn beide Partner den Eindruck haben, dass eine gemeinsame Wohnung doch keine so gute Idee ist, muss das nicht das Aus für die Beziehung bedeuten. Viele Paare sind glücklich, wenn sie nicht in einer gemeinsamen Wohnung leben! Sie können sich regelmäßig sehen und freuen sich auf jedes Date. Und das ohne die Macken und Probleme einer gemeinsamen Bleibe.

Warum ausgerechnet Plauen?

Viele Menschen zieht es nach dem Schulabschluss und zum Beginn des Arbeitslebens in die Großstadt. Berlin, Hamburg, München, Köln – sie gelten bei jungen Menschen als besonders beliebt. Warum also sollten Paare, die auf Wohnungssuche sind, in Plauen oder Umgebung bleiben? Dafür gibt es mehrere Gründe.

1. Die Heimat ist für viele Menschen immer noch von sehr großer Bedeutung. Wer in Plauen geboren und aufgewachsen ist, möchte seiner Heimat nicht einfach den Rücken kehren. Wenn sich zwei Menschen finden, die so denken, ist das perfekt.
2. Der Wohnungsmarkt in Plauen ist, wie eingangs bereits beschrieben, weniger umkämpft und wesentlich günstiger als der in großen deutschen Städten. So bleibt vom Gehalt mehr Geld zum Leben und für Hobbys und Interessieren übrig. Laut Mietspiegeltabelle.de liegt der Mietpreis in Plauen bei durchschnittlich 4,76 Euro pro Quadratmeter. Im Vergleich: In Berlin kostet der Quadratmeter immer mehr als sechs Euro!
3. Plauen hat echt was zu Bieten! Beispielsweise treten beim jährlich stattfindenden Frühlingsfest lokale und bekannte Bands und Künstler auf und läuten so die Stadtfest-Saison ein. Es muss also nicht immer die Großstadt sein – auch Plauen hat wirklich was drauf. (foto:089photoshootings)

2019-10-14

vorherigen Artikel lesen

Drei Personen in Plauen bei Messerstiche verletzt

nächsten Artikel lesen

Campingurlaub im Vogtland

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.