Anzeige
Versicherungsagentur Czerwenka Finanz in Greiz

Energie-Check für zu Hause

Beratung zeigt Einsparpotentiale auf

Kontinuierlich steigende Energiepreise, die zunehmende Diskussion um den Klimawandel und die Energiewende sorgen dafür, dass immer mehr Mieter und Eigenheimbesitzer nach Einsparpotenzialen suchen. Doch wo fängt man am besten an?

Eine Starthilfe geben die Energie-Checks der Verbraucherzentrale, teilt die Beratungsstelle Auerbach mit. Sie zeigen anbieterunabhängig und individuell, wie bereits mit kleinen Maßnahmen und Verhaltensänderungen gezielt Energie eingespart werden kann, ohne auf den gewohnten Komfort verzichten zu müssen. Dazu kommt ein Energieberater der Verbraucherzentrale zum Ratsuchenden nach Hause. „Zunächst werden anhand der letzten Abrechnungen die Energieverbräuche für Strom, Heizung und Warmwasser beurteilt und beim Begehen von Wohnung oder Haus dann Ansätze und Möglichkeiten für eine mögliche Senkung des Verbrauchs besprochen“, erklärt Juliane Dorn, Leiterin Energieberatung der Verbraucherzentrale Sachsen.

Anzeige

Je nach Wohnsituation bieten die Verbraucherzentralen verschiedene Energie-Checks an. Der Basis-Check eignet sich für Mieter und Eigentümer, die sich für die Reduzierung ihres Strom- und Wärmeverbrauchs sowie für Einsparungen durch geringinvestive Maßnahmen interessieren. Der Gebäude-Check geht weiter: Er bietet die Möglichkeit, den Basis-Check mit Fragen zur Auswahl der richtigen Heizungsanlage und Wärmedämmung oder zum Einsatz erneuerbarer Energien zu kombinieren. Für Betreiber eines Brennwertgerätes gibt es den Brennwert-Check, der jedoch nur in der Heizperiode durchgeführt werden kann. Gas- oder Heizöl-Brennwertgeräte werden hinsichtlich ihrer optimalen Einstellung und Effizienz untersucht. Dazu gehört die Messung der Kondensatmenge sowie der Vor- und Rücklauftemperatur.

Anzeige
NOBELNIGHTS PLAUEN

Die Energie-Checks der Verbraucherzentralen werden vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie gefördert, so dass je nach Check eine Eigenbeteiligung von 10 bis maximal 30 Euro anfallen. Für einkommensschwache Haushalte mit entsprechendem Nachweis sind die Beratungsangebote kostenfrei. Interessierte Verbraucher können unter 0800 – 809 802 400 (kostenfrei) einen Termin vereinbaren. Mehr Informationen gibt es auch auf www.verbraucherzentrale-energieberatung.de. Unter 03744-219641 kann für den vogtländischen Raum ein Termin mit dem vor Ort zuständigen Energieberater vereinbart werden. (verbraucherzentrale auerbach)

2013-09-28

Anzeige

vorherigen Artikel lesen

BA-Studenten aus Plauen in Bayern gefragt

nächsten Artikel lesen

Hochwasserschäden werden beseitigt

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.