Zukunft des Theaters Plauen-Zwickau ungewiss

Neuer Tarifvertrag bis Ende des Jahres

  Vogtland Theater Plauen Für das Vogtlandtheater Plauen und das Gewandhaus Zwickau wird es in den kommenden Wochen ernst. Eher als gedacht haben die Verhandlungen zwischen den Gesellschaftern und der Gewerkschaften um einen neuen Haustarifvertrag begonnen.

Diese sollten zunächst erst im Herbst beginnen. Bis Jahresende muss der neue Tarifvertrag stehen. Dabei wird gehofft, dass es zu einer Einigung kommt. Denn sonst müsste ein Plan B erarbeitet werden. Den Stadträten beider Städte machte nun bereits auch das sächsische Wissenschaftsministerium Druck, darüber nachzudenken, mit welchen Maßnahmen Geld eingespart werden könne. Die Räte entschieden für das Theater und lehnten eventuelle Spartenschließungen ab.

Anzeige

Die Gewerkschaften hätten Kritik am erarbeiteten Sparkonzept des Theaters geäußert, heißt es in Theaterkreisen. Im Raum steht eine Finanzlücke von mehr als drei Millionen Euro. Diese könne laut Intendant Roland May nicht ausschließlich über Lohneinsparungen gefüllt werden. Das Theater finanziell auf breitere Schultern zu legen, ist inzwischen anscheinend gescheitert. Die Landkreise Zwickau und Vogtland wollen als Gesellschafter nicht einsteigen, wurde jetzt öffentlich. (mr)

Anzeige

Will die Region Vogtland- Zwickau ein eigenes Theater oder nicht? Dies fragt Vogtland-Anzeiger Herausgeber Wilfried Hub in seinem aktuellen Blog. >> mehr dazu…

2010-05-30

Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Plauener Nacht der Muse(e)n 2010

nächsten Artikel lesen

Brandserie in Plauen

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.