Anzeige

XXL-Photovoltaik-Anlage entsteht an Autobahn

Öko-Strom für Plauen

Noch in diesem Jahr soll der Bau der ersten Photovoltaik-Anlage für Plauen realisiert werden. Im besten Falle, wollen die Geschäftsführer der Solarparkgesellschaft, Carl Philipp Riedel und Dr. Achim Gebel, bereits im Oktober mit dem Bau beginnen, teilte die Stadt Plauen mit.

Grundlage für dieses ehrgeizige Ziel war die Anfang dieser Woche von Oberbürgermeister Ralf Oberdorfer persönlich übergebene Baugenehmigung für die Photovoltaik-Anlage an der A72 Plauen-Sorger/Tauschwitz. Zuvor hatte der Stadtrat bereits in seiner Sitzung vom 17. Juli den entsprechenden Bebauungsplan beschlossen. Dieser liege nunmehr bei der Rechtsaufsichtsbehörde, dem Landratsamt Vogtlandkreis, zur Genehmigung.

Anzeige

„Erst dann können wir letztendlich mit der konkreten Umsetzung unserer über 3 Millionen Euro umfassenden Investition beginnen“, so Dr. Achim Gebel im Gespräch mit Oberbürgermeister Ralf Oberdorfer.

Anzeige

Die Photovoltaik-Anlage soll auf einer ca. 4 Hektar großen Fläche im Plauener Ortsteil Sorga errichtet werden. Zulässig ist dort die Nutzung für einen Zeitraum von 31 Jahren. In Abstimmung mit der Verteilnetz Plauen GmbH soll die gewonnene Energie in das Netz der Stadt Plauen bei Sorga eingespeist werden. „Es ist schon etwas Besonderes für Plauen, dass wir bald die erste Photovoltaik-Freiflächenanlage in unserer Stadt haben werden.

Das Projekt steht damit unter besonderer Beachtung und Aufmerksamkeit“, schätzt Oberbürgermeister Ralf Oberdorfer ein. „Die Gewinnung erneuerbarer Energien ist im Interesse der Stadt Plauen und im Stadtkonzept „Plauen 2022“ festgeschrieben. Daher wird das Vorhaben von Seite der Stadt im Rahmen der Möglichkeiten unterstützt.“ (mar)

2012-09-26

Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Hellfried Unglaub zum Ehrenbürger ernannt

nächsten Artikel lesen

Arbeiter bei Löschversuch leicht verletzt

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.