Wolfgang Hinz nicht mehr Chef der Plauener Linken

Claudia Hänsel übernimmt Amt

Wolfgang Hinz hat am Mittwoch den Staffelstab des Fraktionsvorsitzes der Linken im Plauener Stadtrat an Claudia Hänsel abgegeben. Seit rund 20 Jahre ist Wolfgang Hinz eines der prägenden Gesichter im Stadtparlament.

Die Geschicke seiner Stadt waren und sind ihm Herzensangelegenheit, teilt Petra Rank, Geschäftsführerin der Stadtratsfraktion, mit: Als „Frontmann“ der PDS und dann der Linken, in den Medien auch gern als „Allzweckwaffe“ bezeichnet, hinterließ er bei allen wesentlichen Entscheidungen für die Stadt Plauen seine Spuren. Widerspenstig oft, in den ersten Jahren auch häufig heftigen Angriffen ausgesetzt, blieb er Wolfgang Hinz: den wohlverstandenen Interessen der Menschen seiner Stadt verpflichtet, im Großen wie im Kleinen. So im Widerstand gegen überzogene Privatisierungsabsichten, gegen Verkehrsprojekte wie die Nord – Ost-Spange und anderes.

Anzeige

Aber auch und insbesondere für die sozialen Belange der Menschen, Arbeitslosen, Hartz IV – Empfänger, für den Sport(nicht nur als bekennender VFC-Anhänger), für die Kinder der Stadt engagiert er sich. Nicht von ungefähr ist er seit vielen Jahren der Weihnachtsmann für die vom ALSO-Verein betreuten Kinder. Seinem Wohngebiet – dem Chrieschwitzer Hang – war und ist er besonders verpflichtet. Wohlverstandener Stadtumbau fand Zustimmung, der an vielen Stellen konzeptlose Wegriss von Wohnungen mit vielen Härten für die Bewohner nicht mehr. Hundert Meter erneuerter Straßendecke am Friesenweg verdanken ihre Güte einer Blumenpflanzaktion in die dort ehemals tiefen Schlaglöcher.

Anzeige

Vielfältig engagierte sich Wolfgang Hinz gegen den per Landes- Gesetz verordneten Entzug der Kreisfreiheit seiner Stadt. Den damit einhergehenden Verlust an Eigenständigkeit, Souveränität und Spielräumen wollte er nicht hinnehmen.

Fällt der Stadtname Pabianice, ist sein Augenmerk besonders geweckt. Der polnischen Partnerstadt Plauens ist er – neben Siegen, Hof oder Steyr – besonders verbunden. Sind Städtepartnerschaften doch eine unverzichtbare Art, seine Stadt national und international zu repräsentieren. „Hinzens bunte Truppe“ – so genannt, weil in seinen Fraktionen immer auch Menschen mit linkem Herzblut ohne Parteibuch saßen – hat in den letzten 21 Jahren in den Geschicken Plauens die eine oder andere Spur hinterlassen.

Jetzt übergibt Wolfgang Hinz den Stab an Claudia Hänsel. “Wir bauen darauf, dass Wolfgang den Menschen seiner Stadt verpflichtet engagiert, streitbar und kämpferisch der Fraktion im Stadtrat den Rücken stärkt”, so Rank. (Linke)

2011-11-18

Anzeige
Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Randalierer im Alkoholrausch unterwegs

nächsten Artikel lesen

Spektakuläre Aufholjagt in Prag

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.