Anzeige

Weltcup-Woche in Klingenthal erfolgreich beendet – Bill Demong siegt

  150209 nk sonntag Bill Demong aus den USA hat den zweiten Weltcup der Nordisch Kombinierten in Klingenthal gewonnen. Der 28-jährige, nach dem Springen noch auf Platz sieben, verwies am Sonntag Jason Lamy Chappuis (FRA) und Pavel Churavy (CZE) auf die Plätze. Bester Deutscher wurde auf Platz sechs Eric Frenzel (WSC Oberwiesenthal).

Das Springen unter schwierigen Bedingungen bei wechselnden Winden entschied überraschend Pavel Churavy mit 142,0 Metern vor Lamy Chappuis (138,0) für sich. Der spätere Dritte: „Es war eines meiner größten Erlebnisse, als erster in den Lauf zu gehen.“

David Zauner (148,0) und Anssi Koivuranta (148,5) zeigten sensationelle Flüge weit über Schanzenrekord, konnten diese allerdings nicht stehen. Während Zauner auf dem Hosenboden rutschte, versuchte Vortagessieger Koivuranta sogar noch einen Telemark zu setzen. Beim Sturz zog er sich eine Hüftprellung zu, konnte aber dennoch am Lauf teilnehmen. In der Loipe zeigte dann Demong eine taktische Meisterleistung. „Ich wusste, dass ich nur eine Chance habe, Pavel und Jason zu schlagen, wenn ich sie in einen Zielsprint zwinge. Deshalb bin ich relativ langsam angegangen und hab das Tempo gesteigert.“

Anzeige

Lamy Chappuis sah den Klingenthaler Weltcup als perfekte WM-Generalprobe: „Das Springen war nicht leicht. Bei diesem Wind macht man sich schon einige Gedanken. Aber das Ergebnis gibt mir sehr viel Selbstvertrauen. Bei der Weltmeisterschaft gehe ich viermal an den Start. Eine Medaille möchte ich da auf jeden Fall.“ Überglücklich war vor allem der 31-jährige Churavy, für den der dritte Platz von Klingenthal das zweite Weltcup-Podest überhaupt war. „Mir fehlen noch die Worte. Ich kann das kaum fassen.“ Sieger Demong schickte noch ein Lob an die 3.250 Zuschauer in der Vogtland Arena: „Ich komme schon seit zehn Jahren in B- und A-Weltcup nach Klingenthal und es ist jedes Mal wieder schön. Die Atmosphäre macht Spaß. Umso mehr freue ich mich über meinen ersten Sieg in Klingenthal.“

Anzeige

Weniger erfolgreich verlief der zweite Wettkampftag für Lokalmatador Björn Kircheisen, der am Samstag (14.2.) das Podest nur um eine halbe Sekunde verpasst hatte. Nach völlig verkorkstem Sprung mit viel Windpech auf nur 105,0 Meter verzichtete der Johanngeorgenstädter auf einen Start im Langlauf.

Bild: Siegerehrung des zweiten Weltcupwettbewerbs der Kombinierer in Klingenthal: Bil Demong (USA) gewann vor Jason Lamy Chappuis (FRA) und Pavel Churavy(CZE).

15.02.2009 Text/Foto: Sascha und Gunther Brand

Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Weltcup Klingenthal | Koivuranta nicht zu schlagen – Kircheisen Vierter

nächsten Artikel lesen

Vogtlandexpress ist abgefahren – Direktlinie stillgelegt

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.