Wahllokal in Plauen repräsentativ für ARD-Hochrechnung

Das Wahllokal in der Grundschule Friedrich-Rückert (Lokal Nummer 24, Zimmer 3) ist eins von 580 Wahllokalen Deutschlands, mit dessen Hilfe die 18-Uhr-Hochrechnung am 7. Juni auf der ARD erstellt wird. Darüber informiert Carmen Kretzschmar, Sachbearbeiterin für Statistik und Wahlen im Rathaus.

Infratest dimap ist das von der ARD beauftragte Wahlforschungsinstitut, das die repräsentative Stichprobe erstellt. Im Rahmen der Wahltagsbefragung sprechen dimap-Korrespondenten die Wählerinnen und Wähler nach Verlassen des Wahlraumes an und bitten diese, einen kurzen Fragebogen auszufüllen und in eine Pappurne zu werfen.

Die Befragung ist freiwillig und anonym. Erfahrungsgemäß nehmen von zehn angesprochenen Personen sieben bis acht an der Befragung teil.Auf dem Fragebogen wird zuerst nach der Wahlentscheidung gefragt. Darüber hinaus werden soziodemographische Merkmale wie Alter, Geschlecht, Beruf und einige für die Wahlentscheidung ausschlaggebende erfragt. Stündlich werden die Ergebnisse von den Korrespondenten per Telefon an die Datenzentrale übermittelt.

Auf dieser Basis entsteht also die Prognose, die 18 Uhr in der ARD präsentiert wird. Darüber hinaus sind die Daten der Befragung Basis für eine Reihe weiterer Analysen des Wahlergebnisses. Dazu gehören, so informiert dimap, das Wahlverhalten in Altersgruppen und die Wählerwanderung. Die dimap führt für die ARD seit 1997 Wahlforschung durch. (mr)

2009-05-19

vorherigen Artikel lesen

Aggressive Telefonwerbung im Vogtland und in Plauen

nächsten Artikel lesen

Hannoveraner Fans suchen Streit mit Anhänger aus Plauen

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.