Anzeige

Vogtland | Kreisarchiv hilft bei Rettung des Stadtarchivs Köln

Mit dem Einsturz des Historischen Stadtarchivs in Köln Anfang März wurde nicht „nur“ kommunales Archivgut der Stadt Köln, sondern Kulturgut der gesamten europäischen Geschichte verschüttet. Mitarbeiter des Kreisarchivs Vogtland wollen nun bei der Rettung in Köln helfen.

Archivzweckbau war Vorbild

Das „Kölner Modell“ war seit 1990, vor allem aber nach der Hochwasserkatastrophe 2002, vielen sächsischen Archivaren Vorbild für die seitherigen Archivbaumaßnahmen – auch für das Kreisarchiv des Vogtlandkreises. Es fand seinen neuen zentralen Sitz im dafür ausgebauten Schloss Voigtsberg.

Anzeige

„Dass gerade dieses Stadtarchiv einstürzt, das beste Voraussetzungen für eine dauerhafte Aufbewahrung der anvertrauten Kulturgüter bot, ist besonders tragisch und unfassbar.“ sagt Kreisarchivarin Sigrid Unger, die nun unterstützt vom Landrat, mit drei Mitarbeiterinnen in Köln zupacken möchte. Mit dem dortigen Koordinierungsbüro wird nun der konkrete mehrtägigr Einsatz besprochen.

Anzeige

Drei Mitarbeiter fahren nach Köln

Der Verband der deutschen Archivarinnen und Archivare sowie der Deutsche Städtetag einschließlich die Bundeskonferenz der Kommunalarchivare, dem Sigrid Unger angehört, haben deshalb alle Archivare zur Unterstützung der Rettungsaktion aufgerufen. „In unserem Archiv liegt die Bereitschaft zur Unterstützung der Rettungsarbeiten vor. Einerseits könnte dem Stadtarchiv Köln geholfen werden, andererseits würden wir natürlich auch Erfahrungen bei der Bergung von Kulturgut im Katastrophenfall sammeln.“ so Sigrid Unger weiter. (vl)

06.04.2009

Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Putzalarm in Plauen: Der alte Müll fliegt in die Tonne

nächsten Artikel lesen

Plauen möchte beim 7. Batteriesammeltag Rekord knacken

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.