Anzeige

VFC Plauen erwartet am Freitagabend den VfB Lübeck

Das erste Heimpunktspiel des Fußball-Regionalligisten VFC Plauen steht unmittelbar bevor und wird auch stattfinden. Am Freitag, 20. März, 19 Uhr, empfangen die Plauener Kicker den VfB Lübeck im Plauener Vogtlandstadion.

Dies ist das erste Heimpunktspiel im Kalenderjahr 2009. Deshalb hat der VFC auch drei Punktspiele Rückstand und die Tabelle ist wenig aussagekräftig. Eines aber sagt sie aus, durch die zahlreichen Spielausfälle hat sich die Tabellensituation für die Plauener verschlechtert und der Abstand zu den Abstiegsrängen hat sich verkleinert.

„Deshalb ist das kommende Spiel für uns ganz wichtig, denn nach dem Trainingslager sind wir nicht in den Rhythmus gekommen. Deshalb ist es auch für Trainer Hermann Andreev nicht leicht, die richtige Spannung in der Mannschaft aufzubauen. Dies ist aber unabdingbare Voraussetzung um die wichtigen drei Punkte zu holen. Deshalb hoffe ich auch auf die zahlreiche und lautstarke Unterstützung der Zuschauer im ersten Heimpunktspiel des Jahres“, so Sportchef Jens Starke.

Anzeige

„Wir sind in einer Lage, wo wir nicht wollen, sondern müssen“, betont Cheftrainer Hermann Andreev. Erleichtert stellte er fest, dass alle Spieler fit sind und er so in den noch ausstehenden Trainingseinheiten seine Mannschaft optimal und bestmöglich vorbereiten kann. Alle Spieler seien heiß auf das Spiel und jeder will zur Anfangsformation gehören, erklärte Andreev.

Anzeige

„Dennoch habe ich allen Spielern immer wieder eingeimpft, jeder einzelne aber auch die gesamte Mannschaft ist jetzt, aber auch in den nächsten sechs Wochen mit Taten gefordert. Denn die Wochen bis Ende April sind für uns richtungweisend“, so Andreev weiter. „Wir müssen gegen Lübeck zunächst die Ordnung finden und mit Bereitschaft den Kampf annehmen und in die Zweikämpfe gehen.

Andreev hat Lübeck selbst beobachtet und sich zudem Informationen von Spähern eingeholt. „Vor allem in der Abwehr steht Lübeck sehr gut und dicht. Da müssen wir uns in der Offensive schon etwas einfallen lassen“, blickt Andreev voraus. Auch wenn Lübeck in der Fremde noch kein Spiel gewonnen hat, verlor der VfB von zehn Auswärtspartien nur drei und spielte sieben Mal remis. Beeindruckend ist auch die Zahl der Gegentore bei den Auswärtsspielen. Lediglich acht Mal lag da der Ball im Lübecker Tor. Auf der anderen Seite erzielte Lübeck in der Fremde nur drei Tore. Dies war in Hamburg, Wolfsburg und bei Oberneuland. (vfc)

19.03.2009

Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Tourismus | Vogtland bekommt eigenen Jakobsweg

nächsten Artikel lesen

Elektroinnung spendet 1000 Euro für Wendedenkmal in Plauen

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.