Anzeige

Elektroinnung spendet 1000 Euro für Wendedenkmal in Plauen

Die Mitgliedsbetriebe der Innung „Vogtländisches Elektrohandwerk“ mit Sitz in Plauen unterstützen das Projekt „Wendedenkmal“. Auf einer Sitzung haben die Mitgliedsbetriebe den Beschluss gefasst, 1000 Euro für das Vorhaben zu spenden.

Das geplante Denkmal im Zentrum Plauens soll an den Beginn der friedlichen Revolution, am 07. Oktober 1989 in Plauen erinnern. Vor der Beschlussfassung wurden noch einmal die wirtschaftlichen und diktatorischen Verhältnisse in der damaligen DDR von allen Seiten beleuchtet.

Angefangen von den ständigen Materialengpässen, langen Wartezeiten auf spezielle Werkzeuge, PKW und Transportfahrzeuge; Versorgung der Bevölkerung mit Obst, Gemüse, speziellen Medikamenten, Getränke in den Sommermonaten; Schlange stehen bei Fleischer und Bäcker; Wartezeiten und begrenzte Abgabe bestimmter Baumaterialien, wie Zement und Fliesen; Bereitstellung von Kraftstoffen für private Nutzung von Betriebsfahrzeugen.

Anzeige

Nicht zu vergessen die Vorbereitungen, Aufwände und oft zu erwartenden Schikanen bei geplanten Auslandsreisen; Bespitzelung durch Staatssicherheit, fehlende Rede-, Presse-, Meinungs- und Reisefreiheit; Benachteiligung derjenigen Menschen, die durch fehlende Devisen nie im sogenannten „ Intershop“ einkaufen konnten.

Anzeige

Die Rentner nicht zu vergessen, die den Wiederaufbau des zerstörten Deutschland, den Aufbau der Wirtschaft und den Einzug neuen Lebens nach 1945 vollzogen haben, sich jedoch durch die niedrigen DDR – Renten wenig Gutes leisten konnten.

Wir sind der Auffassung, dass die friedliche Demonstration am 07. Oktober 1989 in Plauen eine weltweite Anerkennung in Form eines Denkmals verdient. Unverkennbar gingen durch diese friedliche Demonstration wichtige Impulse für weitere Aktionen im Land Sachsen aus, denn es war die erste friedliche Demonstration, bei der schwer bewaffnete Polizei, Armee und Kampfgruppen den Demonstranten gegenüber standen.

Bei vorangegangenen Demonstrationen in anderen Stätten des Landes Sachsen war eine Verteidigung unter „Plauenern Verhältnissen“ nie ersichtlich! Wir wünschen den Service – Clubs aus der Region viel Erfolg bei der Realisierung dieser anspruchsvollen Aufgabe und freuen uns auf die Einweihung des Denkmals am 03. Oktober 2010, teilt die Innung mit. (ws/mr)

21.03.2009

Anzeige
Anzeige

vorherigen Artikel lesen

VFC Plauen erwartet am Freitagabend den VfB Lübeck

nächsten Artikel lesen

Senioren-Treff der WbG Plauen sorgt für gute Stimmung

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.