SVV Plauen im Pokal weiter

Wasserballer nun in der dritten Runde

Unter den Augen knapp 150 begeisterter Zuschauer zeigte die erste Mannschaft des Schwimmvereins „Vogtland“ Plauen am Samstagabend eine erstklassige Wasserballpartie. In der zweiten Runde des ostdeutschen Wasserballpokals bezwangen die Schützlinge von Trainer Jörg Neubauer die SG Wasserball Dresden mit 13:8 (1:3; 5:0; 3:3; 4:2) und schossen sich in die dritte Runde des Turniers.

Die Begegnung zwischen den Vogtländern und den Dresdnern wurde mit Spannung erwartet. Beide Teams lieferten sich bereits in der 2. Wasserballliga einen packenden Wasserballkrimi den die Landeshauptstädter in eigener Halle mit 9:8 für sich entscheiden konnten. Diese knappe Niederlage wollten die Plauener unbedingt wieder gut machen und gingen hochmotiviert in das Pokalspiel. Trainer Jörg Neubauer vor dem Spiel: „ Wir wissen jetzt wie die Dresdner spielen und worauf wir achten müssen. Nun gilt es nur noch mit der nötigen Entschlossenheit ins Spiel zu gehen.“ Das schafften die Gastgeber aber erst ab dem zweiten Spielabschnitt.

Anzeige

Die ersten acht Minuten verschliefen sie ein wenig und ließen die Gäste mit 1:3 in Führung gehen. Neubauer beschreibt: „Das erste Viertel lief noch nicht nach unseren Vorstellungen. Bekannte Schwächen wie Unstimmigkeiten in der Verteidigung oder unkonzentrierte Abschlüsse machten es den Dresdnern leicht. Das konnten wir aber im weiteren Spielverlauf abstellen.“ Das zweite Viertel ging eindeutig an die nun warmgelaufenen Gastgeber. Nach drei erfolgreich ausgespielten Überzahlsituationen und zwei Kontertoren schlossen die Jungs vom SVV den zweiten Spielabschnitt mit 5:0 ab und gingen mit einem 3- Tore Vorsprung in die Halbzeitpause.

Anzeige

Die letzten zwei Viertel versuchten die Gastgeber das Spiel ruhig zu gestalten. Neubauer gab auch den Jüngeren im SVV Kader die Chance sich im Spiel zu beweisen. Diese integrierten sich gut in das laufende Spiel. Eric Wolf, Florian Gräf und Felix Winkler konnten sich wie fünf weitere Plauener in die Torschützenliste eintragen. Am Ende verhalf den Plauenern erneut ihr hohes konditionelles Niveau dazu, ihren Vorsprung weiter auszubauen und letztendlich das Weiterkommen zu sichern.

Der Gegner in der dritten Runde wird entweder Ligakontrahent SV Zwickau 04 oder aber Titelverteidiger SC Wedding Berlin II, die zusammen mit den Plauener 2009 im Finale des Pokals standen. Somit geht es im ostdeutschen Wasserballpokal mit Plauener Beteiligung spannend weiter. (few)

2010-03-28

Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Wie lange bleibt das Capitol Plauen geschlossen?

nächsten Artikel lesen

Zweimal Totalschaden und eine Leichtverletzte

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.