Stillstand um Plauener Kino-Rettung

Gespräche mit letzten Interessenten vorerst gescheitert

080210 Capitol PlauenWie lange wird die Stadt Plauen mit rund 67 000 Einwohnern ohne Kino da stehen? Eine Frage die derzeit schwer zu beantworten ist. Klar ist, dass nun auch die Gespräche mit dem letzten Interessenten gescheitert seien, heißt es vom Berliner Immobilienverwalter.

Ein Kinobetreiber aus Hof hatte zuletzt das „beste Konzept“ vorgelegt, so ein Sprecher des Unternehmens. Über mehrere Monate zogen sich die Gespräche. Ein Detail des künftigen Vertrages konnte jedoch in dieser Zeit nicht geklärt werden, aus diesem Grund sind die Verhandlungen bis auf weiteres beigelegt worden. Kommt es in diesem gewissen Punkt noch zu einer Einigung, könnten die Gespräche wieder aufgenommen werden, so der Kinobetreiber aus Hof.

Anzeige

Eingeschaltet hat sich nun auch Plauens Oberbürgermeister Ralf Oberdorfer. Er will persönlich große Kinoketten in Deutschland anschreiben und auf das Problem in Plauen aufmerksam machen.

Anzeige

Die CineStar wird sich Ende März zurückziehen. Das Kino konnte in den letzten Jahren nicht mehr wirtschaftlich bespielt werden, so die Begründung. Wie es mit den Mitarbeitern weitergeht ist unklar. (mr)

2010-02-08

Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Trögertreppe in der Ostvostadt wird hergerichtet

nächsten Artikel lesen

Brandstiftung bei Plauener Motorradclub

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.