Anzeige

Städtetester erneut in Plauen zu Gast

Heidan: Ein “Weiter so” kann’s nicht geben

Deutschlands Städtetester Christian Klotz hat erneut Plauen besucht. Die Stadtverwaltung hat den Innenstadt-Experten eingeladen, um von ihm Tipps für eine bessere City zu bekommen. Bereits im März war Klotz einmal auf Visite in der Stadt.

Damals kritisierte er vor allem die obere Bahnhofstraße. Diese sollte für den Verkehr freigegeben werden, um sie wieder attraktiver zu gestalten. Bei seinem Zweitbesuch gab er dem Bau- und Wirtschaftsausschuss der Stadt, in dem der Check ausgewertet wurde, unter anderem Tipps wie: Die Parkgebühren zu senken, Poller und Ketten zu entfernen, die Altstadt besser ausschildern, das geplante Spitzenzentrum am Oberen Graben bauen, Grünflächen besser pflegen und die Touristinformation mehr zum Besucher bringen. Klotz könnte sich einen Glaspavillon mit Stadtinfos- und Tipps auf dem Postplatz gut vorstellen.

Anzeige

Für viele hat der Besuch nur erneut das bestätigt, was bereits bekannt ist, aber bisher nicht umgesetzt wird. “Dass nun Bürgermeister Manfred Eberwein feststellt, dass die aufgezeigten Mängel durch den Städtetester bekannt sind, ist schon bemerkenswert”, meint der CDU-Landtagsabgeordnete Frank Heidan. Die Plauener CDU hofft, dass die Stadt auf die Tipps handelt.

Anzeige

“Die Steuergelder für die Sanierung von Kloster- und Altmarkt dürfen nicht umsonst gewesen sein. Der Oberbürgermeister muss Farbe bekennen, wie er sich die Zukunft dieser beiden Märkte vorstellt – und das in Abstimmung mit Anliegern und Gewerbetreibenden. Ein ‘Weiter so’ kann’s nicht geben!“ (mar)

2012-06-30

Anzeige

vorherigen Artikel lesen

SC Syrau siegt beim 1. Straßberger Handicap-Turnier

nächsten Artikel lesen

Grundschule Neundorf im Landesfinale

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.