Anzeige

Stadtwappen Plauen fällt Wärmedämmung zum Opfer

WbG Plauen sucht Ideen für neue Gestaltung

Die Sanierung der Bahnhofstraße 30 in Plauen geht in die heiße Phase und mit ihr die Ideenfindung zur zukünftigen Giebelgestaltung. Im Rahmen der energetischen Sanierung erhält die Fassade eine Wärmedämmung.

Dies sichert einerseits den Mietern in Zukunft geringere Energieverbräuche, anderseits verschwindet dadurch auch das goldene Stadtwappen, welches bisher das Erscheinungsbild der Bahnhofstraße mit prägte. In den vergangenen Wochen und Monaten sorgte dieser Umstand für teils hitzige Debatten in den Plauener Medien.

Die WbG Plauen mbH lädt nun alle interessierten Bürger zu einem Ideenwettbewerb zur zukünftigen Giebelgestaltung der Bahnhofstraße 30 ein. Dabei zu beachten gilt, dass durch die grundlegende Umgestaltung der Fassade, das Erscheinungsbild der Bahnhofstraße 26-30 als einheitlicher Gebäudekomplex in die Plattenbauarchitektur aufgelöst wurde. „Bisher wirkte der Plattenbau-Komplex wie ein Fremdkörper in mitten der historischen Häuserzeile aus der Gründerzeit“ erklärt Gunter Färber, als technischer Prokurist der WbG Plauen verantwortlich für den gesamten Umbau. Nun soll die Bahnhofstraße 30 für sich stehen und das gilt es natürlich auch bei der Gestaltung des Giebels zu beachten.

Wer sich an diese Herausforderung heranwagen möchte, ist herzlich eingeladen, seinen Vorschlag bis zum 15. April bei der WbG Plauen einzureichen. Im Anschluss wird die WbG vom 18. April bis zum 28.April 2011 alle eingereichten Vorschläge in ihrem Firmensitz in der Europaratstraße 15 präsentieren. Anfang Mai wird sie schließlich jene Variante der Öffentlichkeit vorstellen, die zukünftig die Bahnhofstraße 30 schmücken wird. (sl)

Anzeige

2011-03-14

Anzeige
Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Tarifgespräche für Theater Plauen Zwickau

nächsten Artikel lesen

Plauener Wasserballer feiern Doppelsieg

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.