Sportermeldungen vom letzen Wochenende in Plauen

VFC Plauen kassiert erste Auswärtsniederlage
Die kleine Serie von ungeschlagenen Spielen ist am Wochenende für den Fußball-Regionalligisten VFC Plauen in Lübeck gerissen. Am Ende hieß es 2:1 für den gastgebenden VfB. Dabei sah es lange erneut so aus, als würde der VFC den angestrebten Punktgewinn mit ins Vogtland bringen können, doch 8 Minuten vor dem Ende gelang Landerl mit seinem Freistoßtreffer der 2:1 Siegtreffer und besiegelte damit die erste Auswärtsniederlage in dieser Saison. (vfc)

Oberlosa begeistert Fans
Der Handball-Verbandsliga SV 04 Oberlosa hat auch das zweite Spiel der Saison gewonnen. Gegen den BSV Limbach-Oberfrohna feierten die 04er einen klaren 32:20-Erfolg. Etwa 300 begeisterte Zuschauer feierten ihr Team am Samstagabend bereits vor dem Abpfiff mit Standing Ovations. Die Schützlinge von Trainer Jörg Grüner hatten den Anhängern eine tolle Show geboten. Von Beginn an dominierten die Gelb-Schwarzen die Partie nahezu nach Belieben. Die Deckung stand wie ein Bollwerk und ließ den Gästen kaum Möglichkeiten zum effektiven Torwurf. (sv04)

Trtschka meldet sich in guter Laufform zurück
Der Plauener Extremsportler Frank Trtschka, der erst vor knapp zwei Monaten über 1.200 Kilometer nonstop mit dem Rad die Qualifikation für die härteste Sportveranstaltung der Welt, das Race Across America, absolviert hat, meldete sich am Sonntag in guter Form als Marathonläufer zurück. Beim 2. Saale-Rennsteig-Marathon über 43,20 Kilometer und mehr, als 1.300 Höhenmeter, lag der Plauener bis zum Kilometer 36 sogar auf Platz drei, als er völlig dehydriert einen körperlichen Zusammenbruch erlitt und sich über die letzten sieben Kilometer ins Ziel nach Piesau bis an seine Grenzen quälen musste. Schlussendlich belegte Frank Trtschka den 5. Platz in der Gesamtwertung und konnte den Altersklassensieg der AK M30 für sich verbuchen. Schon in drei Wochen, am 17.10.2009 wird Trtschka beim Rügenbrücken-Marathon in Stralsund am Start stehen. (ft)

Plauener Schwimmer mit starkem Auftritt in Thüringen
Am Sonnabend fand in Gera der Thüringer Mehrkampfpokal statt. Bei dieser offiziellen Veranstaltung des Thüringer Schwimmverbandes müssen die Sportler jeweils 100m Schmetterling (bis 11 Jahre nur 50m), Rücken, Brust und Freistil sowie 200m Lagen absolvieren. Die Besten pro Jahrgang (Addition der Zeiten) erhalten Pokale. Die zehn Plauener Schwimmer unter der Obhut von Trainer Kai Schröter vertraten Sachsen würdig und waren am Ende zweitbeste Mannschaft hinter den Gastgebern vom SV Gera. Julia Lässig, Juliane Anke, Toni Wagner und Philipp Dresssel-Putz brachten Sieger-Pokale mit heim ins Vogtland. Sie waren zwischen 16 und 23 Sekunden schneller als die jeweils Zweitplatzierten. Julian Schröter und Felix Schröter (zweite Plätze) sowie Maxi Strauch und Felix Hohlfeld (dritte Platzierungen) vervollständigten die Plauener Podest-Plätze. Besonders freute sich Trainer Kai Schröter über die Ergebnisse von Philipp-Dressel Putz, der erst vor kurzem vom Plauener Wasserballverein (SVV) zum SC 06 gewechselt ist: „Philipp ist stark über die längeren Strecken. Bei entsprechendem Training können wir von ihm in diesem Wettkampfjahr noch viel Gutes erhoffen.“ Am kommenden Wochenende haben die Schwimmer eine Wettkampf-Pause, sie starten wieder am 10. Oktober zur Bezirksmeisterschaft Kurzbahn in der heimischen Schwimmhalle in Plauen. (ra)

 

SVV Plauen belegt vierten Platz beim Auer Wismutpokal 2009
Der Schwimm-Verein „Vogtland“ Plauen belegte am Wochenende beim Auer Wismutpokal in Aue hinter SSV Aue-Schneeberg (1930 Punkte), dem SC Chemnitz v. 1892 (1311 Punkte) und dem Chemnitzer PSV (1295 Punkte) mit 1177 Punkten den vierten Platz. Die 23 Aktiven des SVV Plauen errangen 33 erste, 33 zweite und elf dritte Plätze. Um den Mannschaftspokal kämpften 249 Schwimmer/innen aus 14 Vereinen Sachsen, Bayern und Schleswig-Holstein. Im Vorjahr waren die Plauener Zweiter. Mit sieben bzw. sechs Siegen waren Erik Wetzstein und Natalie Wunderlich am erfolgreichsten im SVV-Team. Philipp Albert wurde vierfacher Sieger. Felix Penzold und Annemarie Agostinho gewannen jeweils drei Rennen. Josepha Glück und Lennard Günther wurden Doppelsieger. Die 14-jährige Julia Schaufel siegte über 100m Schmetterling in 1:14,84 min. und sorgte über 50m Rücken in 34,14 s mit 532 Punkten nach der DSV-Tabelle für die beste Plauener Leistung. Michaela Ebert, Gabriel Stolze, Lasse Eckert Konrad Schubert und Franz Schönecker schlugen jeweils einmal als Erste am Beckenrand an.

Sechster Platz für SVV Plauen beim Finale um Sächsischen Kinder- und Jugend Pokal
Am Sonnabend belegten Theresa Lindner, Alexandra Penzold, Lilly-Sophie Groß, Sissi Lebeck und Maxi Gläser in Leipzig beim Finale um den sächsischen Kinderpokal der Mädchen des Jahrganges 1998/99 den sechsten Platz. Geschwommen wurden die 4x50m Staffeln über Rücken, Freistil, Schmetterling, Brust und Lagen. 15 Sächsische Vereine waren mit 252 Startern beim Finale um den Sächsischen Kinder- und Jugendpokal vertreten. Die gemischte Mädchen und Jungen Mannschaft des Jahrganges 2000/2001 des SVV Plauen mit Nicole Schmidt, Vanessa Städter, Lisa Reinhold, Marlene Schmidt und Marvin Obermann belegten den elften Platz. Die 4x25m Bruststaffel konnten die Plauener für sich entscheiden.

2009-09-29

vorherigen Artikel lesen

Neue DGB Region Südwestsachsen entsteht

nächsten Artikel lesen

Großbrand im Plauener Ortsteil Zwoschwitz

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.