Schulen in Plauen öffnen ihre Türen

In den letzten Tagen öffneten zahlreiche Bildungseinrichtungen in Plauen ihre Schultüren um interessierten Schülern und Eltern einen Blick hinter die Kulissen zu ermöglichen.

 

BSZ Anne FrankDas Berufsschulzentrum „Anne Frank“ präsentierte einen bunten Mix von Berufsbildern, wie das eines Medizinischen Fachangestellten oder von Bank- und Industriekaufleuten. Das BSZ bietet neben einer studienqualifizierenden Ausbildung mit Fachoberschule für Sozialwesen und dem Beruflichen Gymnasium in den Fachrichtungen Wirtschaft und Gesundheit, auch berufliche Erstausbildung und Fortbildung an. In der Erstausbildung können Berufe im kaufmännischen Bereich, im Sozialwesen und in der Altenpflege erlernt werden. In der Fortbildung stehen in der Einrichtung Sozialpädagogik und Heilerziehungspflege zur Verfügung.

 

Das Lessing-Gymnasium, das sowohl naturwissenschaftliches als auch sprachliches Profil anbietet, präsentierte sich wie jedes Jahr in gewohnt vielfältiger Weise und so konnten sich Eltern und angehende Gymnasiasten, ab März beginnt die Anmeldefrist für die jetzigen Viertklässler, einen Einblick über die Bildungseinrichtung verschaffen. Wer sich für das sprachliche Profil entscheidet hat die Möglichkeit neben Englisch und einer zweiten Fremdsprache, nochLessing-Gymnasium eine dritte zu erlernen. Angeboten werden Französisch, Russisch, Spanisch und Latein mit dem Abschluss „Latinum“. Im naturwissenschaftlichen Bereich können die Fächer Mathematik, Physik, Chemie und Biologie als Leistungskurse belegt werden. Neben den schulischen Angeboten hat das Gymnasium auch vieles mehr zu bieten. So können interessierte und begabte Schüler beispielsweise im Chor der Schule singen, einem Schülerorchester oder einer Trommelgruppe beitreten. Auch auf sportlichem Gebiet gibt es außerschulische Aktivitäten, wie das jährliche Skilager für Neunt- und Zehntklässler.

 

Auch die Dittes Mittelschule präsentierte sich von ihrer besten Seite und zeigte in anspruchsvollen Fachkabinetten wie in den Bereichen Wirtschaft, Technik und Hauswirtschaft gelernt und gearbeitet werden kann. Sieben verschiedene Neigungskurse gehören zum Angebot der Mittelschule, deren Sanierung im Jahre 2004 abgeschlossen wurde und die seitdem als barrierefreie Schule gilt. Derzeit werden 230 Schüler in der Bildungseinrichtung unterrichtet. Neuanmeldungen können im März erfolgen.

 

Den Schnuppertag noch vor sich hat die Hufeland-Mittelschule am Chrieschwitzer Hang. Die einzige Unesco-Projekt-Schule im gesamten Vogtland lädt am 7. Februar Interessierte ein. Man möchte Einblicke in neue Lehrinhalte und Lerntechniken geben. Gleichzeitig werden Fragen über Ganztagsangebote beantwortet. Der Tag der offenen Tür bietet den Besuchern einige Besonderheiten, denn er wird mit einer Familienwanderung begonnen. Mit einer Startgebühr in Form einer Spende können sich Eltern, Schüler und alle die Lust darauf haben eine ca. drei Kilometer lange Strecke zurück zu legen, an der Aktion „Lebensläufe“ der Deutschen Welthungerhilfe, beteiligen. Die Spendengelder und der Erlös aus dem Verkauf von Speisen und Getränken geht an ein Projekt in Indien „Schule ist der beste Arbeitsplatz“. (ce)

 

03.02.2009

vorherigen Artikel lesen

Lehrer auch in Plauen wollen mehr Geld – Warnstreiks an 8 Schulen

nächsten Artikel lesen

DGB | Frühzeitig arbeitsuchend melden, sonst drohen Sperrzeiten

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.