Anzeige
Plauener Weihnachtsmarkt 2022

Schimmel im Kindergarten: Volkssolidarität Plauen schreitet ein

  310309 Kita Sonnenschein „Der Schimmel in der Kita Sonnenschein an der Stauffenbergstraße 4 wird schnellstmöglich beseitigt. Die Volkssolidarität, der Träger der Einrichtung, beauftragt bis zum Wochenende Handwerker mit der Beseitigung des Problems“, teilt der zuständige Bürgermeister Uwe Täschner mit, „denn im Rahmen des zwischen der Stadt Plauen und der Volkssolidarität abgeschlossenen Nutzungsvertrages ist die Volkssolidarität für die hier durchzuführenden Arbeiten selbst zuständig.

 

Bereits am 19. März hatten sich Eltern zur Einwohnerfragestunde während der Stadtratssitzung über Schimmelbildung in den Räumen der Kindertagesstätte beschwert. Am 20. März wurde das Problem vor Ort begutachtet. Mit dabei waren die Geschäftsführerin der Volkssolidarität, Sabine Schwarz, die Kita-Leiterin Doritta Korte, der für das Gebäude zuständige Architekt Günter Wetzel und Birgit Bayerlein von der städtischen Gebäude- und Anlagenverwaltung (GAV). Ursache des Schimmels waren die so genannten Wärmebrücken. Diese entstehen durch die ungedämmte Riegel-Stütz-Konstruktion des Gebäudes.

 

Die neu eingebauten Fenster haben den Luftaustausch zusätzlich verschlechtert. Hinzu kam ein Dispersionsanstrich auf der Tapete, der abwaschbar ist und somit verhinderte, dass die Wände „atmen“ konnten, es war dauerfeucht – ein ideales Milieu für den Pilz. Ein neuer Anstrich wird dies nun verhindern.Daher wird die Tapete jetzt entfernt. Danach wird durch einen Maler ein Antischimmelsystem auf Alkohol-Kalk-Basis aufgebracht. Somit entsteht ein alkalisches Milieu – und kein neuer Schimmel. Auch zukünftig werden die Wände nur noch mit atmungsaktiven Kalkanstrichen versehen werden. Weiterhin – und davon unabhängig – stellten die Fachleute beim Rundgang fest, dass an zwei Regenwasserleitungen an den Rohrwänden Wasser von dem 1994 erneuerten Dach ins Gebäude läuft.

Anzeige

 

Gemeinsam mit einem Fachmann wird der zuständige Architekt Günter Wetzel innerhalb der nächsten 14 Tage die Ursachen dafür ermitteln und nachfolgend in Abstimmung mit der Stadt Plauen die Instandsetzung beauftragen.Eine Beseitigung der durch die Bauweise vorhandenen Wärmebrücken ist erst mit einer vollständigen Wärmedämmung der Fassaden möglich. Den entsprechenden Antrag wird die Volkssolidarität für das Kita-Investprogramm erarbeiten und bis zum Sommer im Landratsamt Vogtlandkreis einreichen. (pl)

Anzeige
NOBELNIGHTS PLAUEN

 

31.03.2009, Bildquelle: Kita Sonnenschein

Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Politischer Wille bringt Vogtlandexpress wieder auf die Schiene

nächsten Artikel lesen

6. April: Erster Kreissporttag des Kreissportbundes Vogtland

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.