Anzeige
Versicherungsagentur Czerwenka Finanz in Greiz

Räumungsurteil beim Plauener Thor-Steinar-Laden

Geschäft muss Einkaufszentrum verlassen

Im Verfahren gegen den Thor-Steinar-Laden „Oseberg“ haben die Eigentümer der Kolonnaden in Plauen einen wichtigen Erfolg erzielt. Nach Informationen des Bundestagsabgeordneten Rolf Schwanitz (SPD), hat das Amtsgericht Plauen entschieden, dass „Oseberg“ die Kolonnaden räumen und verlassen muss.

Ausschlaggebend für diese Entscheidung war dem Vernehmen nach, dass der Geschäftsführer des Thor-Steinar-Ladens vor Abschluss des Mietvertrages unter falschem Namen auftrat und die Vermieter insofern getäuscht hat. Thor-Steinar ist eine Modemarke, die besonders bei Neonazis beliebt ist.

Anzeige

Rolf Schwanitz begrüßt diese Gerichtsentscheidung ausdrücklich. „Ich rechne fest damit, dass der Besitzer des Thor-Steinar-Ladens noch nicht kampflos das Feld räumen wird und seinerseits in Berufung geht. Dennoch ist dieses Urteil der Durchbruch und ein wichtiges Signal im Kampf gegen Neonazis in Plauen.“ (rs)

Anzeige
NOBELNIGHTS PLAUEN

2012-01-23

Anzeige

vorherigen Artikel lesen

SVV Plauen holt vor heimischer Kulisse drei Punkte

nächsten Artikel lesen

Abgefahren: Plauener Spitze begeistert in Berlin

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.