Anzeige

Plauens Wasserballer bleiben auf Erfolgskurs

Elfter Sieg im zwölften Spiel

Die erste Mannschaft des Schwimm-Vereins „Vogtland“ Plauen konnte auch am neunten Spieltag der zweiten Wasserballliga Ost einen weiteren Sieg einfahren. Gegen den SV Zwickau 04 gewann das Team von Trainer Jörg Neubauer mit 16:8 (3:2; 5:2; 3:1; 5:3) und baut somit den Vorsprung in der Tabelle weiter aus. Für die Plauener war es der elfte Sieg im zwölften Spiel was das gute Saisonergebnis fortführt.

Coach Neubauer musste in diesem Spiel auf seine beiden Centerspieler Felix Üblacker und Christian Schneider verzichten, sodass die Gäste nur mit elf Akteuren in Zwickau antraten. Neubauer beschreibt: „Wenn wir in Zwickau spielen bedeutetet das für uns immer eine Umstellung. Die engen Verhältnisse des 25m-Beckens, aber auch die Tatsache, dass die Zuschauer so nah wie in keinem anderen Bad am Spielfeldrand sitzen, macht einen Auftritt in Zwickau immer zu etwas Besonderem.“

Anzeige

Die Partie wurde 17.00 Uhr von den Unparteiischen angepfiffen und begann vielversprechend. Rico Horlbeck schoss seine Jungs nach einer guten Spielminute in Führung. Davon zeigten sich die Gastgeber aber unbeeindruckt und glichen kurz darauf aus. In der Anfangsphase entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, in dem es nach einem Viertel 3:2 für die Gäste stand. Erst in den zweiten acht Minuten hatten sich die Plauener auf die ungewohnte Umgebung eingestellt. Auch das zuvor viel diskutierte Centerproblem schien aus dem Weg geräumt. Neben Christan Unger, Rico Horlbeck und Stephan Roßner, versuchten sich auch andere Spieler auf der hartumkämpften Position. Zur Halbzeitpause stand es 8:4 für die Plauener. Im weiteren Spielverlauf wurden die Vogtländer ihrer Favoritenrollen immer gerechter und bauten die Führung aus. Neubauer: „ In der Verteidigung standen wir sehr gut. Wir gingen den Zwickauern frühzeitig entgegen um Fernwürfe und direkt ausgeführte Freiwürfe zu unterbinden. Sollte doch ein Wurf auf unsere Tor durchdringen hatten wir immer noch Franz Koß, der über das gesamte Spiel hinweg einen starken Rückhalt bot.“

Anzeige

In der Schlussphase betrieben die Gäste nur noch Ergebniskorrektur. Besonders Stephan Roßner wurde seiner Kapitänsrollen vollkommen gerecht. Er war mit sechs Treffern der erfolgreichste Werfer des Spiels.

Der Trainer fasst zusammen: „ Die Leistung die wir heute gebracht haben war sehr gut. Wir setzten viele Sachen um, die wir uns zuvor auf die Fahne geschrieben hatten. Ein entscheidender Punkt war Disziplin. Gerade bei der hektischen Stimmung in Zwickau wollten wir uns bei persönlichen Fehlen oder strittigen Schiedsrichterentscheidungen ruhig und diszipliniert verhalten um die Stimmung nicht unnötig anzuheizen. Ich bin sehr stolz auf die Jungs, dass wir als geschlossene Mannschaft auftreten die sich in allen Situationen eines solchen Spiels professionell verhält. Wir sind bereit in der bevorstehenden Schlussphase noch einmal alles zu geben um die Saison erfolgreich abzuschließen.“ (few)

2012-05-06

Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Radfahrer bei Unfall schwer verletzt

nächsten Artikel lesen

IHK warnt Unternehmen vor falschen Abmahnungen

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.