Plauens OB besucht Weihnachtsfeier der Obdachlosen

Auch in diesem Jahr verzichtet Plauens Oberbürgermeister Ralf Oberdorfer auf das Versenden von Grußkarten zum Weihnachtsfest und Jahreswechsel. Von dem gesparten Geld werden kleine Weihnachtsgeschenke für die Bewohner von Notunterkünften in der Stadt Plauen gepackt.

Das Stadtoberhaupt hat am Montag in Begleitung von Sozialarbeiter Jörg Brückner die Weihnachtsfeier in der Notunterkunft für obdachlose Frauen und Mütter in Not in der Hammerstraße 145 besucht. In dieser Unterkunft werden derzeit fünf Frauen und ein Kind ohne eigenen Wohnraum beherbergt. Gegenwärtig unterhält die Stadt zwei derartige Einrichtungen. Die Unterkunft für alleinstehende Männer befindet sich in der Stöckigter Straße 79. Dort wohnen zurzeit 10 Personen im Alter von 20 bis 64 Jahren. Auch hier hat Jörg Brückner die kleinen Weihnachtsaufmerksamkeiten überreicht.

Die Notunterkünfte stehen Personen zur Verfügung, die von Zwangsräumungen betroffen sind und für die schnell kein neuer Wohnraum zu finden war. Die Gründe sind sehr unterschiedlich: z. B. nicht bezahlte Mieten oder Ehe- und Partnerschaftsprobleme, die letztlich zur Trennung führten.

Der Aufenthalt in den Notunterkünften ist jedoch nicht gratis. Auf der Grundlage einer Benutzungs- und Gebührensatzung muss eine Benutzungsgebühr, vergleichbar einer Miete, gezahlt werden. Alle Bewohner betrachten die Zeit in den Notunterkünften nur als Übergangslösung. Sie wollen so schnell wie möglich ihre persönliche Situation verändern, um wieder eigenen Wohnraum beziehen zu können. Dabei erhalten sie Hilfe und Unterstützung.

„Grußkarten sind nur eine kurze Freude. Menschen mit kleinen Geschenken zum Fest der Liebe ein Lächeln ins Gesicht zaubern, das ist unbezahlbar. Deshalb verwende ich schon seit einigen Jahren das Geld, das für das Versenden von Weihnachts- und Neujahrsgrüßen vorgesehen war, für Kinder, Frauen und Männer, die aus den unterschiedlichsten Gründen in eine Notlage geraten sind“, so Oberbürgermeister Ralf Oberdorfer. pl

 

2009-12-14

vorherigen Artikel lesen

1. Weihnachtsmanntreffen in der Arbeitsagentur Plauen

nächsten Artikel lesen

Flugzeug-Patenschaft mit „Plauen“ besteht seit 1993

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.