Plauener Wasserballer erobern die Tabellenspitze

Zwei Spiele, zwei Siege

Die Wasserballer des Schwimm-Vereins „Vogtland“ Plauen haben die letzten zwei Spiele vor dem Jahreswechsel erfolgreich gemeistert. Am vergangenen Samstag traten die Plauener beim SC Chemnitz an und entschieden die Partie mit 13:5 (4:0; 2:1; 4:2; 3:2) für sich.

Einen Tag später spielten sie in der Landeshauptstadt und sicherten sich auch bei der SG Wasserball Dresden durch einen 8:5-Sieg (1:1; 4:0; 2:2; 1:2) zwei weitere Meisterschaftspunkte. Für Trainer Jörg Neubauer war es der erste Ausflug in Bestbesetztung. Das formulierte Ziel für diesen Spieltag war somit klar. Zwei Siege, vier Punkte und die damit verbundene Tabellenführung erobern.

Anzeige

Doch zunächst wartete am Samstagabend die Mannschaft des SC Chemnitz. Neubauer beschreibt: „Wenn wir gegen den SCC spielen, steht uns immer ein sehr intensives und kräftezehrendes Spiel bevor. Die Verteidigung der Chemnitzer ist äußerst konsequent und erfordert von uns ein hohes Maß an Bewegung. Wir waren von Anfang an hochkonzentriert.“ Rick Thiele erzielte bereits nach 20 Sekunden das 1:0 für die Gäste. Die restlichen drei Treffer wurden von Christian Unger geworfen, der somit zum komfortablen Pausenstand von 4:0 sorgte. Auch im weiteren Spielverlauf stießen die Plauener in Chemnitz auf erstaunlich wenig Gegenwehr. Neubauer hebt hervor: „ Ziel war es die Chemnitzer auszukontern. Sobald sich unserer Verteidiger den Ball erobert hatten, sollten alle in die Offensive wechseln um einen schnellen Angriff zu spielen. Das klappte nur bedingt da der Chemnitzer Center nicht mit verteidigte. Somit sicherten wir zunächst ihn ab und spielten unsere Angriffe zu fünft aus.“ Den Plauener gelang es schnell sich auf diese Taktik einzustellen und das Spiel zu gewinnen.

Anzeige

Am Sonntagvormittag stand das mit Spannung erwarteten Spitzenspiel des vierten Spieltages an. Der SVV Plauen trifft auf die SG Wasserball Dresden. Die Dresdner, die bis dahin die Tabelle anführten, waren bis auf ein Spiel gegen den amtierenden Meister Brandenburg ungeschlagen. Neubauer: „Von diesem Spiel hing es ab ob wir unser Jahresziel erreichen oder nicht.“ Die Gäste starten gut ins Spiel, trafen jedoch auf heftige Gegenwehr. Im ersten Viertel sahen die zahlreich erschienen Zuschauer einen offenen Schlagabtausch, der nach acht Spielminuten mit 1:1 endete. Im zweiten Viertel erkämpften sich die Vogtländer dann doch einen Vier- Tore- Vorsprung. Diesen gaben sie auch nach dem Seitenwechsel nicht mehr her. Besonders durch das hohe konditionelle Niveau sowie die gut ausgespielte Überzahlsituationen sorgten für den recht deutlichen Endstand.

Der Coach ist mehr als zufrieden: „Wir haben es geschafft die vier Punkte zu holen, worauf wir sehr stolz sind. Hinter uns liegen zwei echte Kampfspiele die uns alles abverlangt haben. Dennoch sind mir auch an diesem Spieltag Dinge aufgefallen an denen wir in Zukunft noch arbeiten müssen, um unsere Leistung noch stabiler und besser zu machen. Vordergründig denke ich da an das Konter- und Angriffsspiel.“ Nun verabschiedet sich der SVV als Tabellenführer mit 10:0 Punkten in die wohlverdienten Weihnachtsferien.

Der nächste Spieltag findet am 14/15.01.12 in Plauen statt. Keine geringen als die Reserveteams der Wasserfreunde Spandau 04 und der SG Neukölln treten im Vogtland an. Diese Partien werden ein weiteres hartes Stück Arbeit auf dem Weg zur Meisterschaft mit sich bringen. (fw)

2011-12-13

Anzeige
Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Lastwagen verliert brennende Reifenteile

nächsten Artikel lesen

Kunstmeile im Herzen der Stadt

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.