Anzeige

Plauener Sportergebnisse vom Wochenende

Ringen: WKG Pausa/Plauen unterliegt dem Tabellenführer Nürnberg
Zum Hinrundenabschluss mussten die Zweitligaringer der WKG Pausa/Plauen beim bislang ungeschlagenen Tabellenführer SV Johannis Nürnberg eine 9:32-Niederlage hinnehmen. „Das wir mit dem Erstligaabsteiger nicht mithalten können, war klar, für uns galt es, das Ergebnis möglichst im Rahmen zu halten“, so WKG-Mannschaftsleiter Silvio Hoffmann, der mit seinem Team zumindest eine zweistellige Punktzahl anpeilte. Dieses Ziel verfehlten die Vogtländer knapp, dennoch war Hoffmann mit drei Siegen und 9 Punkten nicht unzufrieden. (jr)

Fußball: VFC Plauen verliert in der Nachspielzeit gegen Babelsberg
Der VFC Plauen musste am Sonntag in letzter Minute sein Spiel an Babelsberg abgeben. In der Nachspielzeit gelang des den Gastgebern das entscheidende Tor zu schießen. Am Ende stand es 0:1 für Babelsberg und der VFC ging trotz guten Spiels leer aus. Am Montag folgte die Quittung. Die VFC Verantwortlichen trennten sich von Coach Hermann Andreev. Darauf hin legte auch Bernd Stubenrauch sein Amt als Aufsichtsratsvorsitzender nieder. (mr)

Extremsport: Trtschka beim Rügenbrücken-Marathon in den Top Ten
Auch beim zweiten Marathon innerhalb von nur drei Wochen konnte der Plauener Extrem- bzw. Ultrasportler Frank Trtschka am vergangenen Samstag mit Gesamtrang 6 beim 2. Rügenbrücken-Marathon in Stralsund einen Platz unter den besten zehn Läufern erreichen. Bei stürmisch nassen 2 Grad Celcius absolvierte er die 42,195 Kilometer in 3:09:52 Stunden und holte sich damit ebenfalls den zweiten Altersklassensieg (AK M30) in Folge. „Leider konnte ich meine persönliche Bestzeit von 2:57:34 Stunden auf Rügen nicht unterbieten. Aber bei den vorherrschenden Witterungs- und Streckenverhältnissen ist das Ergebnis durchaus zufriedenstellend. Wenn man bedenkt, dass der Streckenrekord in Stralsund bei 2:51 Stunden liegt, sieht man, dass die Strecke durchaus anspruchsvoller ist, als man vermuten würde!“ (ft)

Anzeige

Handball-Oberliga: HC Einheit Plauen erkämpft einen Punkt
Mit einem lachenden und einem weinenden Auge haben die Oberligahandballer des HC Einheit Plauen am Samstag ihren ersten Punkt in der Saison 2009/10 erkämpft. Einheit trennte sich von Glauchau mit 23:23. (11:14) Plauen rannte nahezu über die gesamte Spielzeit hinweg einem Rückstand hinterher. In Sachen Mannschaftsgeist und vor allem in kämpferischer Hinsicht hat Einheit eine Glanzleistung auf das Parkett gelegt. (ms)

Anzeige

Wasserball: SVV Plauen im deutschen Wasserballpokal weiter
In der ersten Runde des deutschen Wasserballpokals (Turbo-Cup) konnte sich der SVV Plauen beim VfB Friedberg für die nächste Runde qualifizieren. In einer hartumkämpften und spannenden Begegnung gelang es den Plauenern ihre Gastgeber mit einem deutlichen 17:12 zu bezwingen. (fw)

Fußball-Bezirksliga: Wacker-Kapitän Rico Schaller bereitet alle fünf Tore vor
Der 1. FC Wacker Plauen spielte am Wochenende gegen BSC Rapid Chemnitz. Das Spiel endete 5:2 (2:0). Obwohl Wacker-Kapitän Schaller im Bezirksliga-Duell zwei „Riesen“ versemmelte, avancierte der Plauener Fußballer am Sonntagnachmittag zum großen Matchwinner gegen Rapid Chemnitz. Alle fünf Treffer der Ostvorstädter bereitete der „Capitano“ vor. Eine tolle Leistung des 27-Jährigen. (kare)

Basketball:
BBV 1950 Wurzen – Homesquad Plauen I – 78:90

2009-10-19

Anzeige
Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Vogtlandkolleg Plauen noch lange nicht gerettet

nächsten Artikel lesen

Studienkreis Plauen ruft zu Kurzfilm-Wettbewerb auf

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.