Plauen unter Schnee begraben

Glatte Straßen, keine Schule, Probleme beim Winterdienst

  151210 Winter Der zeitige und intensive Wintereinbruch hat Plauen fest im Griff. Rund ein halber Meter Schnee liegt derzeit in der Stadt – so viel wie seit Jahren nicht mehr. Die Straßen sind kaum noch befahrbar, Parkplätze werden Mangelware und selbst der Winterdienst kommt nicht mehr überall durch.

Betroffen sind laut Stadtverwaltung vor allem die Gewerbegebiete, da anliegende Firmen ihre Schneemassen wegen Platzmangels auf die Straßen schieben. „Wir stellen daher den Firmen freie Flächen zur Verfügung, auf die die Gewerbetreibenden den Schnee bringen können. Der Abtransport zu den Lagerflächen ist jedoch Angelegenheit der jeweiligen Firma“, sagt Stadtsprecherin Silvia Weck.

Freuen dürften sich Plauener Schüler. Bis Freitag fährt in der Stadt kein Schulbus. Das Diesterweg Gymnasium hat am Donnerstag komplett geschlossen. Die Schulleiter der Einrichtungen haben es selbst in der Hand, wie sie mit der Situation umgehen, teilt die Stadt mit.

Die Untere Bauaufsichtsbehörde weist zudem darauf hin, dass alle Bauherren und Eigentümer weitgespannte Hallendächer vollständig von Schnee und Eis räumen und den Ablauf von anfallendem Schmelz- und Tauwasser gewährleisten sollen. Die Kurt-Helbig-Sporthalle soll noch in dieser Woche vom Schnee befreit werden.

Anzeige

Hauseigentümer sollten auch ihre Gebäude auf Eiszapfen und Dachlawinen überprüfen. Wenn Gefahren ersichtlich werden, müssen die Gehwege kurzzeitig abgesperrt werden. Hinweisschilder auf Dachlawinen sind sichtbar anzubringen. (mr)

Anzeige

2010-12-16

Anzeige

vorherigen Artikel lesen

SPD-Fraktion nimmt Thomas Fiedler auf

nächsten Artikel lesen

MAN investiert kräftig in Plauen

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.