Plauen: Sommerflaute auf dem Arbeitsmarkt

Leichter Anstieg der Arbeitslosigkeit im Vogtland

Der Plauener Arbeitsmarkt steckt drei Wochen vor dem Ferienende in einer leichten Sommerflaute – zum Monatsende zählt die Agentur für Arbeit Plauen 7.878 arbeitslose Menschen. Das sind 65 mehr als vor einem Monat.

„Gegenüber dem Vorjahr gibt es nach wie vor eine deutliche Verbesserung“, freut sich Arbeitsagentur-Chefin Helga Lutz, „im Juli 2014 hatten wir noch 690 arbeitslose Frauen und Männer mehr.“ Auslöser für den leichten Anstieg sind laut Lutz die jungen Leute, die kürzlich ihre Lehre beendet haben und nicht von ihrem Ausbildungsbetrieb übernommen wurden.

„Da viele Unternehmen derzeit Sommerpause machen, finden diese jungen Fachkräfte oft erst nach den Ferien eine neue Stelle.“ Sorgen muss sich darüber aber niemand machen, blickt Helga Lutz positiv voraus: „Gut qualifizierte Nachwuchskräfte sind am Arbeitsmarkt so gefragt wie seit Jahrzehnten nicht mehr.“ Ohnehin sei es üblich, dass die Arbeitslosigkeit nach den Sommerferien wieder deutlich absinkt.

Die aktuelle Arbeitslosenquote stieg leicht auf 6,7 Prozent an. Vor einem Jahr lag sie bei 7,1 Prozent. Auf Geschäftsstellenebene stellt sich der Arbeitsmarkt im Vogtland nach wie vor unterschiedlich dar. Die niedrigste Arbeitslosenquote verzeichnet Klingenthal mit 4,6 Prozent. Danach folgen Oelsnitz mit 4,9 Prozent und Auerbach mit 5,5 Prozent. Reichenbach liegt aktuell bei 6,6 Prozent und Plauen bei 8,6 Prozent. (aa)

2015-07-31, 20:39:04

vorherigen Artikel lesen

Neue Einfeld-Sporthalle für Grundschule Reusa

nächsten Artikel lesen

Fünf Menschen bei Unfall in Plauen verletzt

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.