Plauen hilft Pakistan

Spendendank und Spendenaufruf

Nach der Benefizveranstaltung „Plauen hilft Pakistan“ Anfang September in der Johanniskirche ist die Spendensumme aus Plauen für die pakistanischen Flutopfer auf 9302 Euro angewachsen und an die Diakonie Katastrophenhilfe überwiesen worden.

Dazu kommen noch weitere 774 Euro, die beim ökumenischen Gottesdienst am Buß- und Bettag in die Kollekte gegeben worden sind. „Ich darf allen Spendern im Namen der Diakonie Katastrophenhilfe dafür sehr herzlich danken“, sagte Pfarrer Hans-Jörg Rummel.

„Das ist ein sagenhaftes Ergebnis“, so Ulrike Felsenstein vom Vorstand der Diakonie Katastrophenhilfe aus Stuttgart. Sie lobt, dass in Plauen dran geblieben wird, auch dann noch, wenn die Welt schon nicht mehr auf Pakistan schaut, wenn sich vielmehr in der öffentlichen Meinung Zweifel und Kritik an diesem Land und seinen Menschen einschleichen, wenn manche fragen, ob wir diese Menschen überhaupt unterstützen sollen, berichtet Rummel.

Nach der Nothilfe, die in den meisten Regionen abgeschlossen ist, beginnen das Aufräumen und der Wiederaufbau. Die Diakonie Katastrophenhilfe kann vermelden, dass in diesen Tagen erste Betroffene der Überschwemmung in feste Häuser einziehen, die unter anderem mit den Spenden aus Plauen finanziert worden sind. Allerdings können noch immer nicht für alle Opfer feste Unterkünfte bereitgestellt werden. So birgt der hereinbrechende Winter neue Gefahren. Deshalb verteilt die Diakonie Katastrophenhilfe winterfeste Zelte, zusätzliche Decken und Matratzen. Dazu werden noch immer Spenden gebraucht. (hjr)

Anzeige

Das Plauener Spendenkonto:

Empfänger: Ev.-Luth. St.-Johannis-Kirchgemeinde
Konto: 34 44 44 44 42
BLZ: 870 580 00
Sparkasse Vogtland
Verwendungszweck: Plauen hilft Pakistan

Anzeige

2010-11-24

Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Verdi will Adventsshopping in Plauen verhindern

nächsten Artikel lesen

CDU kritisiert Plauener Einzelgänge

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.