Plauen: Auseinandersetzung bei Philips eskaliert

IG Metall plant Aktion vor dem Werkstor

Trotz Rekordgewinnen plant Philips weiterhin, ein Drittel der Belegschaft seines Werks in Plauen zu entlassen und große Teile der Produktion nach Polen zu verlagern. In den Gesprächen mit der Geschäftsführung hat die Belegschaft detaillierte Pläne zur Zukunftssicherung des Werkes vorgestellt.

Dennoch beharrt das Unternehmen auf seinen Plänen zur Massenentlassung und verweist darauf, dass es die Gewinne weiter steigern will. „Die Gier und Ignoranz der Manager ist unverantwortlich. Philips gefährdet die Zukunft der Mitarbeiter und ihrer Familien auf Kosten der Steuerzahler und der Region, “ so Stefan Kademann, Erster Bevollmächtigter der IG Metall Zwickau.

Die IG Metall plant am Samstag ein Straßenfest vor dem Betriebsgelände in der L.-F.- Schönherr- Straße und ruft die Plauener Bevölkerung zur Teilnahme auf. (igm)

2010-11-10

Anzeige
Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Berufsfeuerwehr Plauen in Weischlitz im Einsatz

nächsten Artikel lesen

Wemaer Karneval Club Plauen zurück im alten Domizil

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.