Philips Plauen kämpft in Holland um Jobs

Beschäftigte demonstrieren vor Konzernzentrale

Der Kampf um die Arbeitsplätze bei Philips in Plauen (Narva) kennt keine Grenzen. Am Montag demonstrierten rund 300 Beschäftigte vor der Philips-Konzernzentrale im niederländischen Eindhoven gegen die geplante Produktionsverlagerung nach Polen.

Nach der Großkundgebung in Plauen vor einigen Wochen, ist dies eine weitere Aktion, um auf die aktuelle Situation aufmerksam zu machen. Die Mitarbeiter sind am Sonntag mit mehreren Bussen ins rund 600 Kilometer entfernte Eindhoven gefahren. Die Produktion in Plauen stand während der Zeit still.

Anzeige

Neben der Demo gab es auch ein Gespräch zwischen Plauener Werksvertretern, IG-Metall-Verantwortlichen und führenden Philips-Managern. Ergebnis: Es soll weiter über Alternativen verhandelt werden.

Anzeige

Es geht um H4 Ersatzlampen für Fahrzeuge. Diese sollen künftig, geht es nach den Planungen von Philips, in der polnischen Stadt Pabianice produziert werden, eine Partnerstadt von Plauen. Bei der Verlagerung drohen im Narva-Werk etwa 150 der rund 440 Jobs wegzufallen. (mr)

2010-07-19

Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Viel in Oberlosa zu schnell

nächsten Artikel lesen

Ausbau der Syrauer Straße in Kauschwitz

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.