Pfandsystem zu Stadtfesten in Plauen wird ausgeweitet

Spitzenfest-Vorstand wieder gewählt 

Auf der neunten ordentlichen Jahreshauptversammlung ist am Dienstagabend im Landgasthof Zwoschwitz der Vorstand des Vereins Plauener Spitzenfest e.V. wieder gewählt worden. Das fünfköpfige Gremium hatte zuvor seinen Rechenschaftsbericht abgelegt und dabei die vergangenen drei Spitzenfest-Jahre Revue passieren lassen.

Der neue und alte Vorsitzende Thomas Münzer: „Es waren anstrengende, aber auch erfolgreiche Jahre. Speziell das 50. Spitzenfest im vergangenen Jahr wird sicher noch lange in Erinnerung bleiben.“

Anzeige

Beim Kassenbericht von Schatzmeisterin Katharina Berger wurde deutlich, dass der Verein trotz Finanzkrise gut gewirtschaftet hat. „Die Substanz des Vereins ist gesund, auch und vor allem dank der Unterstützung durch unsere zahlreichen Sponsoren und Mitglieder“, erläutert Münzer. Große Sprünge werden dennoch auch künftig kaum möglich sein. Katharina Berger: „Wir haben einige sehr aufwändige Änderungen in der finanziellen Struktur des Vereins hinter uns gebracht, auch um keine steuerlichen Nachteile zu haben. Wir stehen auf soliden Füßen. Aber wenn ein oder zwei große Sponsoren weg brechen sollten, sieht es düster aus.“

Anzeige

Jürgen Fritzlar, stellvertretender Vorsitzender, hofft deshalb auch für das 51. Spitzenfest auf viel Unterstützung: „Dass wir in diesem Jahr nicht das Sponsoringniveau von 2009 erreichen können, ist klar. Das 50. war etwas ganz besonderes. Aber ohne die Hilfe aus der Wirtschaft ist auch in normalen Jahren nicht viel möglich.“ Die Spitzenfestmacher freuen sich daher besonders über die erfolgreiche Zusammenarbeit mit regionalen Unternehmen wie der Volksbank Vogtland, dem GLOBUS Center Weischlitz oder auch den lokalen Medien. Münzer: „Solch verlässliche Partner sind unentbehrlich und sorgen für Planungssicherheit. Auch die Sparkasse Vogtland und Envia M haben ihre Unterstützung für dieses Jahr zugesagt.“

Und was erwartet die Besucher zum 51. Plauener Spitzenfest? Uwe Täschner, ebenfalls stellvertretender Vorsitzender: „Da wollen wir die Spannung schon noch ein wenig halten, Nur soviel: Es ist für jeden Geschmack etwas dabei und es wird eine spektakuläre Premiere zum Spitzenfest geben.“ Vorstandskollege Ludwig Valtin fügt an: „Ein Höhepunkt soll die Wahl der Spitzenprinzessin werden. Wir hoffen, dass genügend junge Damen den Mut haben, sich dieser Herausforderung zu stellen.“

Bekannt wurde auch, dass das im vergangenen Jahr eingeführte Pfandsystem im Festgelände fortgesetzt und ausgebaut wird. Thomas Münzer: „Wir waren im vergangenen Jahr der Vorreiter in der Stadt mit dem Becherpfand. Es hat sehr gut funktioniert. Diesmal wird der Pfand nicht mehr nur für Bierbecher, sondern für alle Getränkebehälter im Festgebiet gelten.“

Aus dem Team zurückgezogen hat sich derweil Silvia Fischer. Die Anzeigenleiterin der Freien Presse war seit sechs Jahren gemeinsam mit Katrin Jahn von der Volksbank Vogtland als ehrenamtliche Kassenprüferin im Einsatz. Ihr nachfolgen wird Kathrin Magner, Centermanagerin des Einkaufszentrums „Die Kolonnaden“. (pm)

Anzeige

2010-03-19

Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Vogtländer spenden für Haiti

nächsten Artikel lesen

Jupp sammelt Unterschriften für Capitol Plauen

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.