Anzeige

Paten in Plauen für Flüchtlingsfamilien gesucht

Plauen hilft der Ukraine

Zu einem Treffen zur Koordinierung der Hilfe für die Ukraine hat Plauens Sozialbürgermeister Tobias Kämpf Anfang dieser Woche Vertreter des Landratsamtes des Vogtlandkreises sowie Akteure von Hilfsaktionen in der Stadt Plauen eingeladen – Vereine, Kirchgemeinden, Privatpersonen.

Plauen hilft der Ukraine. Foto: Spitzenstadt.de
Plauen hilft der Ukraine. Foto: Spitzenstadt.de

„Ich sehe die Stadtverwaltung Plauen hier in der Mittlerrolle zwischen den verschiedenen Akteuren in der größten Stadt des Vogtlandes und dem Landratsamt des Vogtlandkreises mit dem Ziel, die Hilfsangebote hier vor Ort speziell in der Stadt Plauen sowie die Hilfegesuche aus der Ukraine oder von Ukrainern zu koordinieren und zu kanalisieren“, so der Bürgermeister. Gemeinsam mit der Ausländerbeauftragten Heidi Seeling und dem Koordinator des Kommunalen Präventionsrates, Frank Zabel, möchte er diese Rolle für die Stadt Plauen ausfüllen und kündigte an, sich mit den Akteuren von nun an regelmäßig, möglicherweise einmal wöchentlich, zu treffen und die Aktivitäten abzustimmen.

Die nächsten Schritte:

Für die ukrainischen Flüchtlinge, die hier nach Plauen kommen, werden verschiedenste Dinge für den täglichen Bedarf benötigt werden. Allerdings gibt es derzeit zunächst noch relativ wenige konkrete Erfordernisse, jedoch bereits zahlreiche Sachspenden. Daher hat die Stadt Plauen auf ihrer Website ein Formular eingerichtet, wo die Plauenerinnen und Plauener mitteilen können, welche Dinge sie bereit wären, für die Flüchtlinge aus dem Kriegsgebiet zu spenden: www.plauen.de/sachspenden .

Anzeige

„Zu einem späteren Zeitpunkt möchten wir gerne den neuen Gästen in unserer Stadt auch entsprechende Paten beziehungsweise Patenfamilien zur Seite stellen. Die Menschen haben einen langen und strapaziösen Weg hinter sich, haben Ängste, kommen in ein fremdes Land, dessen Sprache sie möglicherweise nicht sprechen. In solch einer Situation tut es doch sehr gut, jemanden an seiner Seite zu wissen“, so Bürgermeister Kämpf weiter.

Anzeige
NOBELNIGHTS PLAUEN

„Wer sich vorstellen kann, eine derartige Patenschaft über eine Flüchtlingsfamilie zu übernehmen, kann ebenfalls schon jetzt auf www.plauen.de/familienpaten seine Bereitschaft signalisieren. In beiden Fällen wird sich die Ausländerbeauftragte Heidi Seeling dann im Bedarfsfall an die Plauenerinnen und Plauener wenden.“

Spendentransport von Plauen nach Solotonoscha

Wie Heidi Seeling aus den Abstimmungen mit der Spedition Poller mitteilt, wird am Freitag dieser Woche der Hilfstransport in Richtung der Ukraine befreundeten ukrainischen Stadt Solotonoscha auf den Weg gehen.

„Der Transport wird Hilfsgüter bis nahe an die polnisch-ukrainische Grenze transportieren und von dort aus wird dann unter anderem Solotonoscha die Abholung organisieren“, so Heidi Seeling. Im Spendentransporter werden sich unter anderem befinden: Feuerwehrausrüstung, Schutzkleidung und Feuerlöscher, medizinische Hilfsmittel wie Schmerztabletten, FFP2-Masken, Verbandsmaterial, Lebensmittel, Hygieneartikel sowie Kleidung für Frauen und Kinder.

Die Spendensammelaktion für Solotonoscha ist jetzt zunächst erst einmal abgeschlossen. „Derzeit ist nicht absehbar, wann angesichts der Rahmenbedingungen ein weiterer Hilfstransport die Fahrt gen ukrainischer Grenze antreten kann. Insgesamt gingen auf dem Spendenkonto 24.835 Euro ein. Für den Hilfstransport in dieser Woche wurde ein Teil der Gelder eingesetzt. Nunmehr laufen die Planungen und Vorbereitungen für einen späteren nächsten Transport, für den die restlichen Spendengelder zum Einsatz kommen“, informiert Heidi Seeling.

Anzeige

Aufgrund der hohen Spenden- und Hilfsbereitschaft in der Bevölkerung hat die Stadt Plauen nun ein weiteres Spendenkonto eingerichtet, dessen Einnahmen speziell für die Betreuung der ukrainischen Flüchtlinge hier vor Ort eingesetzt werden.

Spendenkonto:
Empfänger:      Stadt Plauen
IBAN:                   DE02 87058000 3100003283
BIC:                    WELADED1PLX
Betreff:                Hilfe für ukrainische Flüchtlinge – Buchungsstelle 207804

Für Beträge bis 300 Euro wird auch hier keine separate Spendenbescheinigung benötigt. Zur Vorlage beim Finanzamt genügt der Kontoauszug. Bei höheren Beträgen wenden sich die Spender, die eine Spendenbescheinigung wünschen, bitte unter Angabe ihrer Anschrift an die Stadtkasse: stadtkasse@plauen.de.

Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Die perfekten Couchmaße – So passt das Sofa bestimmt

nächsten Artikel lesen

Mann soll in Plauen 50 Autos zerkratzt haben