Anzeige
Yvonne Magwas (CDU)

Party im Biller: Vietnamesen feiern ihr Neujahrsfest

010217_TetfestSeit 2007 feiert die vietnamesische Gemeinde Plauens und der Region im Januar mit einer großen Party in einem Saal der Stadt das TET-Fest, oft im Treffer. Die zehnte, gelungene Jubiläumsausgabe wurde im Saal von Möbel Biller veranstaltet. Viele Familien und auffällig viele junge Leute waren dabei, unter ihnen eine Schülerin des Diesterweg-Gymnasiums.

Plauen – Der erste Morgen des neuen Jahres heißt in Vietnam kurz „Tet“, der erwacht im Januar auf der Welt und wird von Vietnamesen weltweit mit einer stimmungsvollen, optimistischen Feier, dem Tet-Fest gewürdigt. So geschah es auch in Plauen, wo am Wochenende zum 10. Mal seit 2007 zu einer solchen Party eingeladen wurde. An die 300 Besucher kamen zum Feiern, alle stammen sie aus der vietnamesischen Gemeinde Plauens und der Umgebung, dazu kamen einige Gäste aus Sachsen und Thüringen.

Auch die gebürtige Plauenerin Hanh Bui Thi, eine 16-Jährige Schülerin mit vietnamesischen Wurzeln, gehörte zu den Gästen der Jubiläumsfeier. Wie die anderen Mädchen in dem großen Saal erschien sie in einem schönen, feinen Kleid, ganz war Hanh in gelben Stoff mit Spitzenverzierungen gehüllt.

Anzeige

Die junge Frau zählte wie nebenbei „ihre Feste” zusammen und kam darauf, dass sie bei jedem der „10″ dabei war. „Beim ersten Tetfest war ich gerade sechs Jahre jung”, sagte Hanh (gesprochen „Hänng”) mit einem Lächeln. Im Gespräch mit der Presse redete die sympathische Schülerin des Diesterweg-Gymnasiums geradezu in feinem und doch unaufgesetztem Hochdeutsch. Mit ihren Freundinnen und den älteren Leuten, den Eltern im Saal wurde wie „dahamm” vietnamesisch geplaudert. Hanh gefielen die Zusammenkunft, die schönen, unbeschwerten Stunden mit ihren Vietnamesen.

Anzeige
NOBELNIGHTS PLAUEN

„Ich genieße mit meiner Familie, mit meinen Freunden die Atmosphäre”, sagte Hanh, die Plauenerin durch und durch ist und Vietnam lediglich von Besuchen in Hanoi und Saigon kennt. Ihr gefällt das Bewahren der Tradition aus Vietnam durch das Fest mitten in Plauen. „Sich schön zu kleiden, die Musik, das Essen, die Rituale – das alles ist für mich schön und macht mich froh.”

Das Tetfest der Plauener wurde ein rauschendes, ein frohes, ein entspanntes, unaufgeregtes. Auf den langen Tafeln wurden den jungen und alten Gästen kühle Getränke serviert, es gab Klebereis und Huhn und sauer eingelegtes Gemüse. Es wurde viel geredet und gelacht. In einer Ecke der großen Biller-Halle stand eine Hüpfburg, auf der die kleinen Gäste überaus eifrig hüpften, während auf der Bühne das lange Showprogramm über die selbe ging.

Mitten dabei war wieder Hanh, die mit ihren Freundinnen zwei Tänze beisteuerte. Später, nachdem allen Kindern (bis 18 Jahren) im Saal fünf Euro Startkapital übereicht bekamen, ging die Diskomaschine an und vietnamesische Klänge brachten die Tanzgemeinschaft in Wallung. Cheforganisator Leu Van Canh vom Verein der Vietnamen in Plauen schaute miiten in der Nacht lächelnd und froh in die Szenerie. „Ja, es ist ein schöner Abend, alles Gute 2017.”(f.blenz)

2017-02-01

Anzeige
Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Neu- oder Gebrauchtwagen – wofür entscheiden?

nächsten Artikel lesen

Wirtschaftsjunioren zu Gast bei GK Software

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.