Anzeige

Neue Kreißsäle im Vogtland-Klinikum vorgestellt

Rund 900 Babys erblicken jährlich im Helios das Licht der Welt

Die Kreißsäle des Helios Vogtland-Klinikums Plauen wurden für eine viertel Million Euro renoviert. Die Geburtslandschaft bietet werdenden Müttern, ihren Babys und auch den Begleitern nun noch mehr Komfort.

Das Helios Vogtland-Klinikum Plauen gehört zu den beliebtesten und meistfrequentierten Geburtskliniken der Region. Rund 900 Babys erblicken hier jährlich das Licht der Welt. Um den Müttern bei der Geburt noch mehr Komfort bieten zu können, wurden die drei Kreißsäle im Klinikum frisch renoviert. Sie bieten neben einer wohnlichen Atmosphäre, moderne Entbindungsbetten für verschiedene Gebärstellungen, Gebärwannen für Wassergeburten, Gebärhocker, Pezzibälle, Geburtsseile und Entbindungsmatten für individuelle Wünsche. Für die ansprechende Wandgestaltung des Kreißsaals wurde eigens der vogtländische Künstler Dirk Söllner beauftragt.

Wohlfühlatmosphäre und individuelle Betreuung

„Wir wollen es den Müttern leichtmachen, sich zu entspannen und eine unkomplizierte und schmerzarme Geburt zu erleben. Die gemütliche Atmosphäre in den frisch renovierten Kreißsälen trägt viel dazu bei“, so Kerstin Meister, Leitende Hebamme am Helios Vogtland-Klinikum Plauen. Die Frauen können je nach Vorliebe aus drei farblich unterschiedlich gestalteten Kreißsälen wählen. Auch ein Entspannungsbad mit Kerzenschein steht den werdenden Müttern zur Verfügung. In der neu gestalteten „Väterlounge“ können nun die Begleiter die Wartezeit verkürzen oder Kraft tanken, um Ihre Partnerin bei der Geburt bestens zu unterstützen.

Anzeige

“Wir wollen es den Müttern leichtmachen, sich zu entspannen und eine unkomplizierte und schmerzarme Geburt zu erleben.”

Kerstin Meister, Leitende Hebamme

Die individuelle Betreuung der Schwangeren durch eine Hebamme ist nahezu immer gewährleistet und ermöglicht es den Müttern, sich ganz auf sich und die Geburt zu konzentrieren. „Gute Geburtshilfe heißt, möglichst wenig einzugreifen, dennoch ist für den Fall der Fälle stets eine Fachärztin oder ein Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe vor Ort“, erklärt Dr. med. Konstantin Malkin, Leitender Oberarzt der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe. „Für das erfahrene Team aus Hebammen, Fachärzten, Anästhesistinnen und Pflegefachpersonal stehen die Vorstellungen und Bedürfnisse der Mutter und des Kindes an erster Stelle. Auch der Wunsch einiger Gebärender nach einem Kaiserschnitt wird vollständig respektiert“, so der langjährige Geburtshelfer Malkin weiter.

Anzeige

Moderne Verfahren der Geburtsleitung und Schmerzlinderung – von der Wassergeburt bis zur PDA (Periduralanästhesie) – stehen für eine sanfte und schmerzarme Geburt zur Verfügung.

In sicheren Händen

Nicht nur der Wohlfühlcharakter steht bei dem neuen Kreißsaal im Vordergrund, auch die Sicherheit von Mutter und Kind. In allen Entbindungszimmern ist eine Reanimationseinheit und ein Überwachungsmonitor vorhanden, von dem die Ärzte und Hebammen aus allen Sälen die CTG-Messungen zur Überwachung des Herzschlages des ungeborenen Kindes kontrollieren können. Kommt es doch zu Komplikationen, kann sofort reagiert werden. Ein OP-Bereich ist direkt an die Kreißsäle angeschlossen. An sieben Tagen die Woche und rund um die Uhr ist neben den Hebammen und Frauenärztinnen immer auch ein Kinderarzt vor Ort. Das Helios Klinikum verfügt über die einzige Intensivstation für Neugeborene im Vogtland und bietet Neugeborenen und ihren Eltern somit ein besonders hohes Maß an Sicherheit.

Virtuelle Kreißsaalführung

Interessierte können sich per Smartphone oder PC in den neuen Kreißsälen umsehen. Hebamme Christina führt die Nutzer durch einen aufwendig produzierten virtuellen 360-Grad-Rundgang und erklärt viel Wissenswertes zur Geburt am Plauener Klinikum.

Die virtuelle Kreißsaalführung ist hier abrufbar:

Anzeige
Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Vogtlandkreis regelt Abfallgebühren ab 2022 neu

nächsten Artikel lesen

OB-Wahl in Plauen: Der Kampf um die Spitze