Anzeige

Massivholzmöbel: Ja oder nein? 

Pro und Contra

Manche Einkäufe wiederholen sich im Leben mehrfach. Dazu gehört sicherlich der Möbelkauf, der immer wieder Fragen aufwirft. Nicht nur die nach dem Stil, der Art eines Möbelstücks oder der Preisklasse, sondern auch die, ob das Stück nun massiv sein soll oder nicht. Doch wie lässt sich diese Frage eigentlich beantworten? Dieser Artikel verrät mehr. 

Massivholzmöbel – nachhaltig und qualitativ. Foto: Pixabay.com

Was sind Massivholzmöbel? 

An und für sich lassen sich Massivholzmöbel an einem simplen Attribut ausmachen: Sie bestehen aus massivem Holz, und zwar aus einer einzigen Holzart. Während für andere Möbelstücke oft Pressspan oder andere Holzmischtypen verwendet werden, kommt bei Massivholzmöbeln ausschließlich »echtes« Holz zur Anwendung. Daraus ergeben sich gleich neue Möglichkeiten: 

  • Holzart – Massivholzmöbel können letztendlich aus jedem Holz hergestellt werden. Allerdings hat jedes Holz seine eigenen Vorzüge – und auch Nachteile. Weiche Holztypen eignen sich beispielsweise kaum für stark belastete oder viel genutzte Möbel. 
  • Beschaffung – Massivholzmöbel können unterschiedlich beschafft werden. Natürlich werden sie auch in Möbelhäusern angeboten, doch wer eher auf ältere Stücke steht oder auch antike Möbel schätzt, findet sein Heil nicht selten auf Flohmärkten, in Kleinanzeigen oder in entsprechenden Geschäften. Viele dieser Stücke müssen allerdings restauriert werden. Eine Besonderheit von Massivholzmöbel ist allerdings die Möglichkeit, sie eigens für sich anfertigen zu lassen. Möbel direkt vom Schreiner bestehen stets aus massivem Holz. 

Was spricht für Massivholzmöbel?

Eigentlich sprechen viele Gründe für den Kauf von Massivholzmöbeln. Die Optik, beispielsweise die eines tollem und schönen Beistelltisches aus hochwertigem Holz, besticht schlichtweg. Ein solches Möbelstück wird schnell zum Blickfang. Doch bieten massive Holzmöbel noch weitere Vorteile: 

Anzeige
  • Raumklima – Massivholz besitzt einen guten Einfluss auf das Raumklima und verbessert es. Gerade Allergiker empfinden massive Möbel als wohltuend. 
  • Robust – während bei Pressspan rasch eine Schraube oder ein Scharnier ausbricht, alternativ sich das Furnier löst, stehen Massivholzmöbel sprichwörtlich wie die Eiche im Sturm. Viele der Möbelstücke halten über Jahrzehnte. 
  • Restaurierbar – ist ein Furnier zerkratzt, ist das Möbelstück geschädigt. Echtholzmöbel lassen sich jeden sehr einfach restaurieren und reparieren. Selbst ein zerkratzter Schrank kann wieder abgeschliffen und neu aufbereitet werden. 
  • Wiederverkaufbar – massive Holzmöbel lassen sich auch nach Jahren oft noch zu einem recht guten Preis verkaufen und finden meist ihre Abnehmer. 

Die Qualität von Massivholzmöbeln ist im Regelfall deutlich besser als die anderer Möbel. Wobei Käufer schon darauf achten müssen, aus welchem Holz das Stück besteht. Weichhölzer eignen sich nicht für stark beanspruchte Möbelstücke, da die Holzstruktur so weich ist, dass sie leicht eingedrückt werden kann. 

Und in welchem Wohnbereich eignen sich diese Möbel? Letztendlich kann ein Massivholzstück natürlich auch als Blickfang genutzt werden. Der Beistelltisch wurde bereits genannt, doch auch ein massiver Sekretär kann dem Raum im Nu ein neues Flair verschaffen. Besonders eignet sich die Einrichtung mit Echtholz aber in folgenden Fällen: 

Anzeige
Jubiläums-Magazin & Jubiläums-Hocker
  • Schlafzimmer – ein massives Bett hält für Jahrzehnte. Die modernen Massivholzbetten wirken auch nicht mehr so überladen und einschüchternd, wie man es noch aus den Schlafzimmern der Eltern oder Großeltern kennt. Auch Kleiderschränke, die lange halten sollen, sind beste Kandidaten. 
  • Kinderzimmer – Betten, Schränke, Regale – Kinder nutzen Möbelstücke weitaus anders als Erwachsene und sehen in ihnen Spiel- und Klettermöglichkeiten. Da ist die Haltbarkeit wichtig. Wer zusätzlich noch auf ein gesundes Raumklima achten möchte, ist mit Echtholzmöbeln im Kinderzimmer bestens beraten. 
  • Sitzmöbel – eine Couch mit einem Fundament aus Echtholz übersteht die Zeit. In diesem Fall sollte aber darauf geachtet werden, dass die Sitzfläche und Polster an sich gewechselt werden können. Selbst die beste Polsterung gibt mit den Jahren nach. Auch ein stilvoller Beistelltisch aus Massivholz kann das Ambiente deutlich aufwerten.

Letztendlich können Echtholzmöbel natürlich überall zum Einsatz kommen. Immerhin sind sie der traditionelle Möbelstil und stellten einst die Einrichtung in jedem Haus. 

Was spricht dagegen? 

Möbel aus Massivholz sind robust, haltbar und bieten eine sehr hohe Qualität. Diese Attribute bestimmen zugleich die Nachteile: 

  • Kosten – Massivholzmöbel haben ihren Preis. Die Kosten für eine Neueinrichtung sind somit wesentlich höher als beim Kauf üblicher Möbelstücke. Die Anschaffung ist auf Dauer. 
  • Handhabung – Massivholzmöbel sind massiv und somit schwer. Je nach Stück ist es kaum möglich, es zu verschieben. Für diejenigen, die liebend gerne zwischendurch Möbel rücken und ihre Räume neu gestalten, kommt die massive Variante also nur bedingt infrage. 
  • Aufbau – viele Echtholzmöbel kommen nicht im zerlegten Zustand zum Kunden, dafür aber am Stück. Je nach Wohnsituation kann die Möbellieferung somit zusätzliche Hürden parathalten oder Kosten verursachen. Allerdings bieten viele Lieferanten auch Möbel aus Massivholz für den Selbstaufbau an. Zwei Personen sind nun aber stets notwendig, denn die einzelnen Teile sind schwer. 

Natürlich ist es nicht notwendig, gleich die gesamte Einrichtung gegen Echtholzmöbel auszutauschen. Einzelne Blickfänge können anfangs durchaus genügen oder gezielt eingesetzt werden, um Highlights zu setzen. Schnäppchenjäger sollten sich zudem auf Flohmärkten umschauen oder die Kleinanzeigen im Auge behalten. Da Massivholzmöbel äußerst robust und haltbar sind, werden sie im Regelfall nicht auf dem Sperrmüll entsorgt, sondern verkauft. Mit ein wenig Geschick lassen sich die meisten Stücke aufbereiten und restaurieren, sodass auch ein massives Möbelstück zu günstigen Preisen ins Haus gebracht werden kann. 

Anzeige

Fazit – die Entscheidung liegt bei jedem selbst

Massivholzmöbel sind etwas Besonderes. Sie duften nach Holz, wirken positiv auf das Raumklima ein und überdauern oft die Zeiten. Die Langlebigkeit hat jedoch ihren Preis, doch auf die Jahre gerechnet, sind massive Möbel wieder günstig, da sie nicht ersetzt werden müssen. Zugleich ist es leicht, sie aufzubereiten und zu reparieren. Und da sie sich, je nach Typ, mühelos in das Ambiente einfügen, können auch einzelne Massivholzmöbel als Blickfang genutzt werden. Weniger geeignet sind sie für Einrichtungen, die für eine eher kurze Zeit genutzt werden. Die Anschaffungskosten sind in diesem Fall schlichtweg zu hoch, gerade dann, wenn nicht abgesehen werden kann, ob die Möbel bei einem Umzug mitgenommen werden können. 

Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Weihnachtsmarkt Plauen: Voting ums Tassen-Motiv 2023 gestartet

nächsten Artikel lesen

Polizei-Report Plauen-Vogtland: Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr