Anzeige

Kritik an Grundlage für Shoppingsonntag 2012

Bedenken von Bürgerplattform und der Initiative Plauen

Anlässlich des Jahrestages der friedlichen Revolution von 1989 soll am 30. September 2012 ein verkaufsoffener Sonntag in Plauen stattfinden. Dies beriet der Plauener Wirtschaftsförderungsausschuss in seiner letzten Sitzung.

„Die Mitglieder der Bürgerplattform für demokratische Erneuerung verwehren sich entschieden gegen den Missbrauch des Jahrestages für kommerzielle Zwecke an einem anderen Tag als den Jahrestag selbst“, sagt Steffen Unglaub, 1.Vorsitzender der Bürgerplattform.

Anzeige

Kritik kommt auch von der Initiative Plauen. „Den Mut der 15.000 Plauener Bürger aus dem Jahr 1989, die mit ihrer friedlichen Demonstration das Ende der DDR eingeläutet haben, als Grundlage eines verkaufsoffenen Sonntages zu nutzen, ist eine politische Instinktlosigkeit der Sonderklasse. Diesen gesellschaftlichen Ruf nach Freiheit nun mit Kommerz zu verbinden, wäre noch nicht einmal uns als Gewerbeverein eingefallen“, sagt Pressesprecher Ingo Eckardt

Anzeige

„Ein historisch so bedeutendes Ereignis, das in der Geschichte Plauens einmalig sein dürfte, wird mit diesem Vorgehen nicht seiner Bedeutung entsprechend gewürdigt. Im Jahr 2012 fällt der 7. Oktober auf einen Sonntag. Den Jahrestag an diesem Tag zu begehen, ist der Vorschlag der Bürgerplattform“, so Sprecher Jörg Menke.

Am 15.11.2011 beschließt der Stadtrat die Rechtsverordnung der Stadt Plauen über die verkaufsoffenen Sonntage im Jahr 2012. Die Bürgerplattform und die Initiative Plauen fordern, den Vorschlag abzulehnen. (bp/ipl)

2011-11-08

Anzeige

vorherigen Artikel lesen

40 Jahre Talsperre Dröda

nächsten Artikel lesen

Preiserhöhungen der Energieversorger – Anlass zum Wechseln

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.