Anzeige

Joel aus Plauen verlor das Bewusstsein

Tragisches Unglück im Stadtbad

  100211 Stadtbad Plauen Diesen Satz hat jeder schon einmal gehört: Mit vollem Magen soll man nicht ins Wasser gehen. Für den 18-jährigen Joel aus Plauen wurde dies laut Staatsanwaltschaft zum Verhängnis.

Sein Bauch soll voll gewesen sein und er habe nach Unwohlsein das Bewusstsein verloren wodurch er ertrank. Husten- und Brechreiz hätten ihn überwältigt und Wasser gelang so direkt in seine Lunge. Nach diesem erstem Obduktionsergebnis werde nicht weiter ermittelt, teilt Staatsanwältin Dr. Antje Dietsch mit. Auch im Bad hätten alle richtig gehandelt.

Joel ist lebendig ins Helios Vogtland-Klinikum gebracht worden. Hier habe sich sein Zustand während der Behandlung stark verschlechtert. Die Mutter von Joel hinterfragt, ob zwei Bademeister ausreichen und ob es nicht besser sei, den Nichtschwimmerbereich ständig zu überwachen, sagte sie dem Vogtland-Anzeiger.

Heute findet in der Trauerhalle des Friedhof 1 in Plauen um 14 Uhr eine Abschiedsfeier an Joels Sarg statt. Am Samstag wird er in Trossingen, dem Heimatort seiner Großeltern, beigesetzt. (mr)

Anzeige

2011-02-10

Anzeige
Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Oberer Bahnhof in Plauen senkt Energiebedarf

nächsten Artikel lesen

Stromausfall in Plauen

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.