Anzeige

Hoher Anstieg der Arbeitslosigkeit im Vogtland

Arbeitslosenquote steigt auf zehn Prozent

Zum Jahresbeginn ist die Arbeitslosigkeit in Plauen und im Vogtland deutlich ge-stiegen. Aktuell sind 12.259 Frauen und Männer ohne Arbeit, teilt die Agentur für Arbeit in Plauen mit. Das sind über 2.000 Personen mehr als im Dezember und 200 mehr als im Vorjahr.

„Die Arbeitslosenquote liegt mit zehn Prozent erstmals seit Februar letzten Jahres wieder im zweistelligen Bereich“, sagt Agenturchef Oliver Schmale. Betroffen seien saisonbedingt überwiegend Männer im Bauhaupt- und Bauneben-gewerbe, die Außenarbeiten nicht mehr in vollem Umfang ausführen konnten.

Anzeige

„Das ist für diese Jahreszeit nicht ungewöhnlich, sondern eine übliche Entwick-lung. Der verhaltene Personalbedarf zieht sich durch fast alle Wirtschaftsbranchen und spiegelt sich in den Stellenmeldungen und im Stellenbestand wider. Im Ver-gleich zum Vorjahr sind beide Indikatoren rückläufig. Wenngleich die konjunkturel-le Dynamik zum Jahresbeginn etwas nachgelassen hat, so zeigt sich der regionale Arbeitsmarkt noch relativ robust“, so Schmale.

Anzeige

Auf Geschäftsstellenebene stellt sich der Arbeitsmarkt im Vogtland nach wie vor unterschiedlich dar. In allen Geschäftsstellen stieg die Arbeitslosigkeit. Die niedrigste Arbeitslosenquote verzeichnet Oelsnitz mit 8,2 Prozent. Danach fol-gen Klingenthal mit 8,6 Prozent und Auerbach mit 8,8 Prozent. Reichenbach liegt aktuell bei 10,2 Prozent und die Hauptagentur Plauen bei 11,5 Prozent. (Arbeitsagentur)

2013-02-03

Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Architekten aus Berlin planen Campus Plauen

nächsten Artikel lesen

Bei „Rot“ und betrunken über die Ampel

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.